Was tust du für einen besseren ökologischen Fussabdruck?

Nachrichten, Informationen etc.
Benutzeravatar

phimax
Beiträge: 2994
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:46

Re: Was tust du für einen besseren ökologischen Fussabdruck?

#51

Beitrag von phimax »

thedi hat geschrieben:
Do 27. Mai 2021, 04:15
...wäre es hilfreich wenn man auch vergleichbare Daten hätte, mit welchem Verzicht man wie viel Klima rettet und was nur symbolischen Charakter hat zwecks Bewusstsein bilden
Für Deutschland ist wohl letzteres zutreffend: symbolischer Vorbildcharakter.
Was soll man auch bei ca. 2-2,5 % CO2/Welt schon anderes erwarten?

Das Klima ist schon arg in Mitleidenschaft gezogen - und wer soll's retten?
Die, die sich am wenigsten dagegen wehren können.
Orwell war ein Optimist :-s

Werner
Beiträge: 3748
Registriert: Di 8. Okt 2013, 21:00

Re: Was tust du für einen besseren ökologischen Fussabdruck?

#52

Beitrag von Werner »

Mir kommen die Klimarettung wie eine Art Ablasshandel vor: "Buchen Sie eine Fernreise nach Thailand und kompensieren Sie diese durch eine Geldbetrag an die katholische Kirche, äh, nee, an die "Gib mir deine Kohle" NGO, die dann irgendwo Bäume anpflanzt" und dafür dann auch gerne die Bauern in Indien von ihrem Land weg knüppelt. Baum gepflanzt, dann von dem Bauern wieder ausgerissen wenn die Polizei weg ist. Egal. Das ist Gutes Gewissen machen, Ablasshandel in der reinen Form die Luther und Zwingli bereits bekämpfte. Aber die Airlines machen mit: "Buchen Sie einen Flug und buchen Sie den Ablass ihrer Sünde gleich mit"

Real müsste man, und damit meine ich auch alle Inder, Afrikaner, Chinesen und wir auch das Leben komplett umstellen. Reduzierung von Brennstoffen um die Hälfte. Nur noch ein Zimmer heizen, halb so viel Auto fahren. Keine Fernreisen mehr usw usw usw. Dann könnte dies das Klima retten. Ob das dann noch mit den Masken und den Impfungen funktioniert weiß ich nicht, vielleicht werden wir dann alle sterben, dann ist zumindest niemand mehr da der das wissenschaftlich dokumentieren kann.

Es kann aber auch sein dass es nur eine Illusion ist dass wir Menschen die Macht haben das Klima zu retten. Das könnte eine Mischung aus Christentum: "Macht euch die Erde untertan" und "Wir sind die Sünder und alles Schuld" und einer Technologiegläubigkeit "Wenn wir 5 KG Plastik recyclen" oder "Das e-Auto wird es richten" oder so sein. Einfach eine Illusion dass der Mensch überhaupt die Macht hat etwas am Klima zu drehen.

Ich denke man kann einiges machen wenn man will. Wir setzen uns gerade für einen alten Wald ein. Und Z. B. werden hier in Deutschland Millionen von guten gesunden Bäumen entlang der Autobahnen und Landstraßen weg gekeult (und vielleicht zu Peletts verarbeitet?) Warum? Ganz einfach, weil die Lobby aus ADAC meint dass bei extremem Sturm kein Baum auf eine Straße stürzen darf, aus Sicherheitsgründen und es den Gemeinden zu teuer ist diese dann von der Feuerwehr weg machen zu lassen. Also werden die ersten 15 Meter Bäume neben jeder Straße in großem Stil abgeholzt. Das kann jeder hier beobachten. Und zur Deko immer mal einer stehen lassen, der dann mit Sicherheit stürzt weil der nicht für das Alleine Stehen im Wind gewachsen ist. Auch wird der Sturm noch heftiger wüten weil die Bäume ja nicht mehr dagegen halten, die sind weg.

Diese Bäume würden das Klima verbessern wenn sie stehen bleiben. So verschlechtern sie das Klima wenn sie verheizt werden. Also das ist nicht gut.

W.
Benutzeravatar

thedi
Beiträge: 4460
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Was tust du für einen besseren ökologischen Fussabdruck?

#53

Beitrag von thedi »

Werner hat geschrieben:
Do 27. Mai 2021, 13:24
das Klima zu retten
Was soll eigentlich genau gerettet werden?
  • Aktienkurse?
  • Kulturgüter wie Venedig, Bangkok die zu nah am Meer sind?
  • Unsere Nahrung, Ernten aus bisher fruchtbaren Gegenden?
  • Das Leben auf diesem Planeten?
Was auch immer, letzteres - das Leben auf diesem Planeten - ist wegen dem Klima nicht in Gefahr. Es hat schon wird immer - und es wird immer - Veränderungen geben. Das ist für unsere globale Wirtschaft nicht gut, aber das Grundprinzip des Lebens. Ohne Veränderungen gäbe es kein Leben!

Wovon haben wir eigentlich Angst beim Thema Klima? Verlust von Luxus, Kaufkraft und/oder Vermögen ... stimmts oder hani Rächt?


Mit freundlichen Grüssen

Thedi
Benutzeravatar

Themen Starter
tom
Administrator
Beiträge: 21039
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Was tust du für einen besseren ökologischen Fussabdruck?

#54

Beitrag von tom »

thedi hat geschrieben:
Fr 28. Mai 2021, 01:11
Wovon haben wir eigentlich Angst beim Thema Klima?
Hungersnöte, Massenflucht, Krieg... Luxus, Kaufkraft und Vermögen, von dem wissen vermutlich 95% der Menschen die von Klimaveränderungen am stärksten betroffen sind wohl überhaupt gar nichts. Höchstens vom Hörensagen...

Gruss Tom
Benutzeravatar

Michaleo
Administrator
Beiträge: 18109
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: Was tust du für einen besseren ökologischen Fussabdruck?

#55

Beitrag von Michaleo »

Ueberschwemmungen und ein höherer Meeresspiegel wird schon verheerende Auswirkungen haben, grössere Trockengebiete aber auch.
Freundliche Grüsse L-)
Benutzeravatar

ZH-thai-fun
Beiträge: 7133
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nur noch Zürich

Re: Was tust du für einen besseren ökologischen Fussabdruck?

#56

Beitrag von ZH-thai-fun »

thedi hat geschrieben:
Fr 28. Mai 2021, 01:11
Wovon haben wir eigentlich Angst beim Thema Klima? Verlust von Luxus, Kaufkraft und/oder Vermögen ... stimmts oder hani Rächt?
Du häsch recht bei Reichen Menschen auf und noch grünen Kontinenten, vor deren Tür! L-)

Aber zumindest Kontinentales denken, handeln und fühlen währe Global angesagt. Echte Angst vor Klimaschäden haben vor allem die auf austrocknenden Kontinenten. Noch schlimmer wenn bei denen Reiche Kontinente das Wasser abbohren, Ressourcen stehlen oder sich noch an den Klimaschäden bereichern. Hier eine von 1001 Meldungen über echte Klimaveränderungen. ...

https://www.heise.de/hintergrund/Klimaw ... 52545.html
Foren'siker :-B

Werner
Beiträge: 3748
Registriert: Di 8. Okt 2013, 21:00

Re: Was tust du für einen besseren ökologischen Fussabdruck?

#57

Beitrag von Werner »

thedi hat geschrieben:
Do 27. Mai 2021, 04:15
Ich hätte gern Informationen - so wie bei Nahrungsmitteln den Hinweis auf Kalorien per serving - was wie viel Klimaschaden verursacht.

Als Beispiel: Züri Gschnätzelts mit Rösti gäbe 20 Punkte, im Gegensatz zum Vegi Menue Rösti mit Spiegelei 18 - ich mache also mit der Vegi Version 2 Punkte weniger tiefer Fussabdruck. Das möchte ich dann aber auch in Relation setzen können mit einer Woche Kho Samui oder Wanderferien in der Schweiz.

Vielleicht entscheide ich mich dann die Reise ans Meer durch eine Wanderwoche im Jura zu ersetzen und dafür ein paar Jahre Züri Gschnätzlets zur Rösti essen zu dürfen.

Nein im Ernst: wenn man schon - wie alle hier - so gute Absichten hat seinen Fussabdruck zu verbessern, wäre es hilfreich wenn man auch vergleichbare Daten hätte, mit welchem Verzicht man wie viel Klima rettet und was nur symbolischen Charakter hat zwecks Bewusstsein bilden (à la Yoghurt Deckeli sammeln).

Mit freundlichen Grüssen

Thedi
Thedi, ich will das mal nicht unbeantwortet lassen.

Erstens zu Standard Freiland Haltung Rindfleisch aus Argentinien im Vergleich zur Standard Stallhaltung in Deutschland hast du sicher meinen Link gefunden und gelesen. Das tut sich nicht viel ob man nun Steaks mit dem Schiff rüber schickt oder Soja Futtermittel.

Zweitens gab es eine Sendung zu den Tricks der Lebensmittelindustrie und der Frage ob Fleisch vom Tier oder Fleischersatz aus Soja ökologisch günstiger ist und das war schon enorm. Das tierische Fleisch ist etwa 10 Mal schädlicher als das Produkt aus Soja. Ist ja nachvollziehbar. Von dem Soja muss ja erst eine Kuh leben die dann jede Menge Energie für ihr eigenes Leben verbraucht, fürs Rumstehen, fürs Gehen, fürs Verdauen... Also wenn man vorne in die Kuh 1 KG Futter rein schiebt kommen ja keineswegs 1 KG Fleisch bei raus sondern nur ein Bruchteil davon. Einzig gutes an einer Kuh ist dass sie Gras verdauen kann und aus fast unverdaulichem Gras leckeres Fleisch macht während die meisten Tiere mit Gras nicht klar kommen.

Wobei es hier auch um die Tricks der Lebensmittelindustrie geht die aus ganz wenig Originalsubstanz mit Geschmacksverstärkern ganz viel zu einem vollen guten Geschmack verhilft. Das ist ökologisch Spitze wenn man aus 10% Fleisch und 90% Brötchen und Soja eine Frikadelle macht die 100% gut ist.

Also kurz gesagt: Wenn du den Zwischenschritt durch ein Tier weg lässt und das Grünfutter selber isst ist es bei weitem besser für die Umwelt. Du kommst z. B. mit 1 KG Kartoffen und Bohnen und etwas Tomate schon sehr weit. Veganer leben bei weitem Umweltfreundlicher als Fleischesser.

Also Schweizer, entsorgt die Kühe und pflanzt Bäume auf den Almen an. Das ist die Umweltrevolution.

W.
Benutzeravatar

phimax
Beiträge: 2994
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:46

Re: Was tust du für einen besseren ökologischen Fussabdruck?

#58

Beitrag von phimax »

Vielleicht sollte ich mal meine Vorurteile überdenken...
https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZ ... WI1ZDU3ZQ/
Orwell war ein Optimist :-s
Antworten

Zurück zu „DACH & die Welt“ | Ungelesene Beiträge