Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

Benutzeravatar

Themen Starter
thedi
Beiträge: 3079
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

Beitrag von thedi » Do 28. Jun 2018, 12:12

Jedes Immigration Büro hat leider seine eigene Regeln. Es nützt nichts, wenn man sie darauf aufmerksam macht, dass das anderswo anders gehandhabt würde - das wäre eher kontraproduktiv. Da Du in Mae Hong Son zu Haus bist, musst Du Dich mit denen arrangieren.

Wenn Du die Umwandlung Tourist -> Non Immigrant in BKK machst, dann sollte das aber auch in Mae Hong Son akzeptiert werden. Die sind am gleichen Computersystem angeschlossen und dort wärst Du dann als Non Immigrant erfasst. Da sähe ich kein Problem.

Ich selbst habe schon viele Jahre kein Visa mehr geholt und habe daher dazu nur Informationen vom hören sagen. Ob die Umwandlung Tourist -> Non Immigrant in BKK (Chäng Watana) gemacht werden könnte, kannst Du allenfalls im Forum von http://www.thaivisa.com fragen. Die kennen die aktuelle Situation. Nicht alle sind dort gleich kompetent. Ideal ist eine Auskunft von Ubonjoe - oder irgend einem anderen Guru, der schon ein paar Tausend Antworten erstellt hat.

--

Du kannst bei jeder Reise in die Schweiz wieder durch den Visa-Zirkus gehen, oder aber in Thailand jeweils eine Jahresverlängerung machen und vor der Ausreise ein Reentry Permit holen, dann bleibt Deine Aufenthaltsbewilligung erhalten. Dann müsstest Du aber darauf achten dass Du zum Termin der Verlängerung jeweils in Mae Hong Son bist. Du kannst eine Jahresaufenthaltsbewilligung frühestens einen Monat vor dem Ablauf Datum verlängern lassen - nach dem Ablauf Datum nicht mehr. Bei der Verlängerung kannst Du gleich ein neues Reentry Permit machen - es ist so lange gültig wie die Aufenthaltsbewilligung. Es gibt Reentry Permit für single oder mutiple entry. Braucht nur ein Formular, eine Gebühr und ein Passfoto mehr.

Wenn Du ein Reentry Permit hast, solltest Du bei der Arrival Card nicht die Visa-Nummer, sondern die Reentry-Permit Nummer angeben und darauf achten, dass der Immigration Beamte Dein Reentry Permit sieht.

Mit Jahresaufenthatsbewilligung und Reentry Permit bist Du relatriv flexibel - Du musst nur darauf achten, dass Du zum Verlängerungstermin in Thailand bist. Sonst geht der Zirkus wieder von vorne los: Visa holen usw.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar

Will
Beiträge: 175
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 10:53

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

Beitrag von Will » Mi 4. Jul 2018, 06:50

Besten Dank für die Infos, Thedi, langsam werden die Zusammenhänge von Visa, Aufenthaltsbewilligung und Wiedereinreisebewilligung klarer.

Auch alle Konsequenzen für meinen Status in der Schweiz nehmen Konturen an: auch die Autonummer abgeben !

Habe bei meiner Krankenkasse nachgefragt, was eine „internationale“ Police kostet. Ca. 1000 SFR. Hoppla !

Niwgoy denkt, dass wir zu zweit etwa 1000 SFR. zum „Leben“ brauchen.

Frage mich, ob ich in Thailand überhaupt eine Versicherung brauche ? Kann ja auch allfällige Kosten direkt tragen, ohne Versicherung.

Habe irgendwo gelesen, dass Du auch kein Freund von Versicherungen bist.

Gruss Will


Ecki
Beiträge: 213
Registriert: Do 29. Jan 2015, 01:37

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

Beitrag von Ecki » Mi 4. Jul 2018, 10:01

Hi Will,
freut mich, dass es sich bei dir langsam "macht".
Jetzt müsst ihr euch nur beeilen, in einem Jahr kann alles wieder anders sein :))

Ich bin überrascht, dass die Botschaft für ein Non Immigrant-O eine Abmeldebescheinigung verlangt. Eigentlich geht der thail. Botschaft mein Meldestatus nichts an.

In D ist laut http://german.thaiembassy.de/visaarten- ... unterlagen
eine Abmeldung nicht erforderlich

Ecki

Benutzeravatar

Themen Starter
thedi
Beiträge: 3079
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

Beitrag von thedi » Mi 4. Jul 2018, 11:04

Die Bestimmungen für Visa nach Thailand sind in DE und CH nicht gleich - sie sind sogar für Land zu Land verschieden. „Bessere“ Visa, also Non Immigrant, bekommt man in der Schweiz nur mit Wohnsitz in der Schweiz, bzw. Abmeldebestätigung aus der Schweiz.

Natürlich ist es den Thai Behörden egal, ob jemand in der Schweiz gemeldet ist oder nicht. Da es sich in der Schweiz aber herum gesprochen hatte, dass man statt einem Tourist Visa für 60 Tage, auch ein Non Immigrant Visa für 90 Tage, in Thailand jährlich verlängerbar haben kann, wenn man das Kreuzchen eine Box tiefer macht, haben sie dem einen Riegel geschoben. Warum? geht uns nichts an: es ist einfach so.

Neu muss man also über 50 Jahre alt sein und entweder mit einer Thai verheiratet sein und dann in der Schweiz Wohnsitz haben oder aber, wenn nicht mit einer Thai verheiratet, die Absicht bekunden, sich in Thailand zur Ruhe zu setzen. Ergo dann wird eine Abmeldebestätigung verlangt.

Wie gesagt: die Regeln müssen nicht für uns Sinn machen, sie dienen als Filter. So wie es für USA Green-Card Lotterie gibt - das macht für den einzelnen auch keinen Sinn, aber es filtert die Anzahl Einwanderer mit Green Card.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar

Themen Starter
thedi
Beiträge: 3079
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

Beitrag von thedi » Mi 4. Jul 2018, 11:28

Will hat geschrieben:Frage mich, ob ich in Thailand überhaupt eine Versicherung brauche ? Kann ja auch allfällige Kosten direkt tragen, ohne Versicherung. Habe irgendwo gelesen, dass Du auch kein Freund von Versicherungen bist.
Da ich mich in der Schweiz abgemeldet habe, sind Schweizer Krankenkassen für mich nicht mehr möglich.

Angebote der internationalen Versicherungen habe ich studiert und als für mich nicht attraktiv befunden. Es gibt hier im Forum irgend wo einen Thread in dem ich das dargelegt und begründet habe. Ergo habe ich keine Versicherung und verlasse mich auf ein gesundes Polster auf einer Thai Bank - auf Abruf, nicht irgend wie fixiert.

Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Aus Deinen bisherigen Beiträgen hier im Forum habe ich geschlossen, dass Du finanziell stark genug wärst um Dir ein Polster zu schaffen und geistig klar genug, um die Risiken abzuschätzen sowie auch Mann genug um im Falle eines Falles nicht zu jammern oder anderen die Schuld in die Schuhe schieben zu wollen - was dann sowieso nichts mehr nützen würde.

Solange Du CH/TH hin und her pendelst, musst Du eine CH Krankenkasse haben. Vielleicht gibt es einen relativ günstigen Zusatz in der Art einer Reiseversicherung? Auch wenn nur ein Teil Deiner Aufenthalte in TH gedeckt wären, wäre das eine Option, die je nach Deiner Risikobereitschaft interessant sein könnte.

Thai Government Spitäler sind billig - ein Polster von 1 Mio Baht reicht da sehr weit. Der Komfort ist allerdings 3. Welt. Privatspitäler die 5 Stern Zimmer anbieten, sind hingegen so teuer wie ein Spital in der Schweiz. Da wäre 1 Mio bald mal aufgebraucht. Es kommt also im wesentlichen auf Deine Komfort-Ansprüche an. Die Kompetenz der Ärzte ist eher Glücksache, denn in den teuersten Spitälern operieren oft Ärzte aus Government Spitälern. In dieser Beziehung garantiert teuer nicht unbedingt besser.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar

alter mann
Beiträge: 585
Registriert: Do 27. Nov 2014, 08:45

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

Beitrag von alter mann » Mi 4. Jul 2018, 16:15

Hallo

Ich bin genau das Gegenteil von thedi. Mit einer Krankenversicherung schlafe ich einfach besser. ;)

Ich bin seit zig Jahren bei der aetna ( vormals BUPA ) https://www.aetna.co.th/en/individuals/ ... zzSvfZuKP9 krankenversichert. Leider musste ich die Vers. auch schon mehrfach in Anspruch nehmen. Lief immer ohne irgendwelche Probleme ab. Wir, also meine Frau, unser Sohn und ich sind mit jeweils 1 Mio nach dem Platinium-Plan versichert. Hier jedoch nur fuer stationaeren Aufenthalt. Ampulante Behandlungen zahlen wir aus eigener Tasche. Als Beitrag muessen wir fuer 3 Personen im Jahr so ca. 120.000,--Bath insgesamt zahlen. Dies ist es uns wert.


Will, schaue dir mal die Versicherung an. Der Beitrag richtet sich nach deinem Alter. Auch gibt es ein Hoechsteintrittsalter. Vorerkrankungen werden auch abgefragt. Ob es fuer dich in Frage kommt, musst du selbst entscheiden.


Gruesse vom
alten mann
man ist so alt, wie man sich fuehlt

Benutzeravatar

Will
Beiträge: 175
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 10:53

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

Beitrag von Will » Do 5. Jul 2018, 12:30

Herzlichen Dank für die Ratschläge von Euch.

Nachdem ich in den letzten Tagen bei meinen Versicherungen nachgefragt habe und mir beigebracht wurde, dass bei Abmeldung von der Schweiz alle meine Versicherungspolicen erlöschen, wurde mir klar, was eine Abmeldung bedeutet.

Mir ist auch klar geworden, dass ich diesen Schritt im laufenden Jahr noch nicht machen werde, ich bin noch nicht soweit.
Ich möchte kommenden Winter 18/19 6 Monate mit Niwgoy zusammenleben und wenn das gutgeht, werde ich 2019 meine diversen "Auffangnetze" in der Schweiz aufgeben.

Somit werde ich ein 90-Tage-Touristvisum beantragen, versuchen, einen Monat Verlängerung zu bekommen und schliesslich per visarun die restlichen 2 Monate abzudecken. Niwgoy glaubt, dass ich pro Kalenderjahr nur eine Verlängerung eines Visas bekomme.

Also teste ich nächsten Winter nochmals das Eheleben mit Niwgoy im Nordwesten für ein halbes Jahr.

Beste Grüsse an Euch, Will

Benutzeravatar

Caveman
Beiträge: 681
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 02:39
Wohnort: Mukdahan

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

Beitrag von Caveman » Do 5. Jul 2018, 12:54

Will hat geschrieben:Somit werde ich ein 90-Tage-Touristvisum beantragen, versuchen, einen Monat Verlängerung zu bekommen ...
Es gibt kein 90-Tage-Touristenvisum. Ein Touristenvisum berechtigt lediglich zu einem Aufenthalt von 60 Tagen. Eine einmalige Verlaengerung um 30 Tage ist moeglich.

Du kannst kurz vor Ablauf der 90 Tage (60 Tage + 30 Tage Verlaengerung) versuchen, im benachbarten Ausland ein neues Touristenvisum zu bekommen und damit dann noch einmal 60 + 30 Tage in Thailand zu bleiben. Geht nicht ueberall, zur Zeit scheint es aber in Laos ziemlich einfach zu gehen (Vientiane und Savannakhet).

Oder du besorgst dir gleich ein 6 Monate gueltiges Touristenvisum fuer beliebig viele Einreisen. Damit darfst du dann auch wieder pro Einreise 60 Tage bleiben und kannst dir diese 60 Tage jeweils einmal um 30 Tage verlaengern lassen.

Gruss
Caveman

Benutzeravatar

Michaleo
Administrator
Beiträge: 9141
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

Beitrag von Michaleo » Do 5. Jul 2018, 12:57

Niwgoy glaubt, dass ich pro Kalenderjahr nur eine Verlängerung eines Visas bekomme.
Nein, ich war jetzt mit einem Multi- Entry- Visa während einem Jahr lang befugt, maximal 3 Monate am Stück in Thailand zu sein. Da ich nach drei Monate sowieso gerne meine Kinder und Enkeln in der Schweiz sehen will, machte mir das pendeln nichts aus.

Benutzeravatar

Themen Starter
thedi
Beiträge: 3079
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

Beitrag von thedi » Do 5. Jul 2018, 14:14

Michaleo, Du bist verheiratet, Will ist das nicht. Das macht einen grossen Unterschied.

Während Du problemlos ein Non Immigrant O Visa, sogar multiple Entry bekommst, ist das weit ausserhalb der Reichweite von Will.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Antworten

Zurück zu „Visum & Aufenthalt“ | Ungelesene Beiträge