Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand


chili
Beiträge: 241
Registriert: Fr 18. Okt 2013, 17:12

Re: Quarantäne - 14 Tage im Hotel

#271

Beitrag von chili »

tom hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 15:07


geschrieben. Da es sich um ein spezielles Visum handelt, gelten die natürlich auch pro Person. Sprich ein nicht thailändisches Ehepaar sollte dann wohl locker mal 30'000 Euro auf dem Konto haben, seit mindestens 6 Monaten...

Gruss Tom
Auf welchem Konto ?
In der Heimat,oder Th ??
Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 18688
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Quarantäne - 14 Tage im Hotel

#272

Beitrag von tom »

chili hat geschrieben:
Do 12. Nov 2020, 07:33
Auf welchem Konto ?
In der Heimat,oder Th ??
Da es sich um ein Touristenvisum handelt sicher in der Heimat.

Gruss Tom
Benutzeravatar

phimax
Beiträge: 2289
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:46

Re: Quarantäne - 14 Tage im Hotel

#273

Beitrag von phimax »

tom hat geschrieben:
Do 12. Nov 2020, 08:03
Da es sich um ein Touristenvisum handelt sicher in der Heimat.
Anders würde es ja auch gar nicht gehen, da man als Tourist kein thail. Konto eröffnen/bekommen kann.

BTW: Botschaft in Berlin zur Konto-Frage: fragt die Bank, welche Unterlagen sie haben möchte :|
Orwell war ein Optimist :-s

Rihnteler
Beiträge: 24
Registriert: Di 22. Aug 2017, 18:58
Wohnort: Aargau

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

#274

Beitrag von Rihnteler »

Meine Frau und ich hatten geplant, im Juni dieses Jahres nach Thailand auszuwandern, die Corona-Pandemie machte uns jedoch einen Strich durch die Rechnung. Das Non-Immigrant „O“ Visa hatte ich bereits in der Tasche, konnte es dann aber infolge Einreise-Stopp und eingestellten Flügen nicht benutzen. Wir werden daher frühestens im Februar 2021 auswandern.
Bis Anfang November 2020 wurde dieser Visa-Typ jedoch nicht mehr ausgestellt, ich hätte ein Non-Immigrant „O-A“ Visa beantragen müssen. Jetzt ist das Non-Immigrant „O“ Visa plötzlich wieder auf der Liste der einreiseberechtigten Personen aufgeführt.

Ich bin jetzt etwas unschlüssig, welches Visum ich denn nun beantragen soll, „O“ oder "O-A". Die Bedingungen könnte ich für beide Visa-Typen erfüllen. Ich würde daher eher auf das Non-Immigrant „O-A“ tendieren, dann hätte ich ein Jahr Visum-Ruhe und müsste lediglich für die 90-Tage-Meldung zur Immigration. Die Frage ist, kann dieses Visum nach Ablauf jeweils immer wieder um ein Jahr verlängert werden oder muss ich nach Ablauf wieder zurück in die Schweiz ?

Was wäre eure Empfehlung und weshalb? Für einen Rat zur Entscheidungs-Findung schon mal besten Dank.

Gruss
Rihnteler
Gruss aus dem Aargau und noch einen schönen Tag
Benutzeravatar

mungg
Beiträge: 363
Registriert: Sa 21. Jan 2017, 23:44

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

#275

Beitrag von mungg »

Mit einem Non O brauchst du keine Krankenversicherung für das Visum. Für das Certificate of Entry (CoE) brauchst du trotzdem eine Versicherung, die du auswählen kannst.
Für ein Non O-A musst du eine Krankenversicherung nachweisen. Das muss eine von den Thais anerkannte Versicherung sein, damit du vor Ort verlängern kannst. Wenn du eine internationale Versicherung hast, die nicht von den Thais gelistet ist, dann musst du in der Schweiz ein neues Visum beantragen, wenn das Visum abläuft. Ob ein Visa-Service etwas daran ändern kann, weiss ich nicht.

Ich persönlich ziehe deshalb die Einreise mit meinem glücklicherweise gerade noch lange genug gültigen Non O vor, weil ich meine Versicherung selber wählen will.
Man kann es nicht allen recht machen. Drum mach ich es wenigstens mir recht.

Rihnteler
Beiträge: 24
Registriert: Di 22. Aug 2017, 18:58
Wohnort: Aargau

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

#276

Beitrag von Rihnteler »

mungg hat geschrieben:
Mi 18. Nov 2020, 19:17
Mit einem Non O brauchst du keine Krankenversicherung für das Visum
Das stimmt leider nicht (mehr). Gemäss Stand vom 19.11.2020 wird auf der Webseite des Thail. Konsulats in Basel darauf hingewiesen, dass ein Non-Immigrant „O“ Visa nur auf der Thail. Botschaft in Bern beantragt werden kann. Und auf deren Webseite wird sowohl für das Non-Immigrant „O“ als auch für das "O-A" Visa eine Krankenversicherung benötigt.
Somit würde dieser Vorteil, der für ein Non-Immigrant „O“ Visa spricht, wegfallen. Zumindest zur Zeit, vielleicht ändert sich das ja wieder. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass auch zukünftig eine Krankenversicherung obligatorisch bleiben wird.
Gruss aus dem Aargau und noch einen schönen Tag
Benutzeravatar

mungg
Beiträge: 363
Registriert: Sa 21. Jan 2017, 23:44

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

#277

Beitrag von mungg »

Stimmt, das hat geändert. Ist neu. Aber der Unterschied ist nach wie vor: Hast du mit O-A eine internationale Versicherung, die von den Thais nicht gelistet ist, musst du nach Ablauf in der Schweiz ein neues Visum beantragen.
2) when applicants use insurance companies which are not listed by Thai General Insurance Association, after a year the applicants cannot extend his/her stay in Thailand and must travel back to home country or residence country to apply for a new visa.
Das Non O kannst du vor Ort verlängern. Dass man bei der Verlängerung vom Non-O eine Versicherung nachweisen muss, ist mir nicht bekannt und auch noch nicht zu Ohren gekommen.
Man kann es nicht allen recht machen. Drum mach ich es wenigstens mir recht.
Benutzeravatar

Themen Starter
thedi
Beiträge: 4241
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

#278

Beitrag von thedi »

mungg hat geschrieben:
Do 19. Nov 2020, 20:46
Das Non O kannst du vor Ort verlängern. Dass man bei der Verlängerung vom Non-O eine Versicherung nachweisen muss, ist mir nicht bekannt und auch noch nicht zu Ohren gekommen.
Ich habe mein Non-O vor einer Woche, am 10. Nov in Khon Kaen als 'retired' verlängert. Ohne Versicherung.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi
Benutzeravatar

Caveman
Beiträge: 951
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 02:39
Wohnort: Mukdahan

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

#279

Beitrag von Caveman »

Rihnteler hat geschrieben:
Do 19. Nov 2020, 17:41
Und auf deren Webseite wird sowohl für das Non-Immigrant „O“ als auch für das "O-A" Visa eine Krankenversicherung benötigt.
Fuer die Verlaengerung der Aufenthaltsgenehmigung wird nach wie vor nur dann ein Versicherungsnachweis verlangt, wenn man mit einem Non Immigrant OA Visum eingereist ist und nicht auch bei einem Non Immigrant O.

Wenn eine thailaendische Auslandsvertretung fuer die Erteilung eines Non Immigrant O ebenfalls einen Versicherungsnachweis verlangt, hat das damit nichts zu tun. Es handelt sich um 2 verschiedene Vorgaenge und unterschiedliche Zustaendigkeiten. Fuer die Erteilung eines Visums ist die dem thailaendischen Aussenministerium unterstellte Auslandsvertretung zustaendig und fuer die Verlaengerung der Aufenthaltsgenehmigung die dem Innenministerium unterstellte Immigrationpolizei.

Gruss
Caveman
Benutzeravatar

bornie
Beiträge: 194
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:37
Wohnort: Khon Kaen

Re: Visa und Aufenthaltsbewilligungen für Thailand

#280

Beitrag von bornie »

Gestern auch Non-O verlängert in KK. Nix mit Versicherung.
Gruß Wolfgang
Antworten

Zurück zu „Visum & Aufenthalt“ | Ungelesene Beiträge