Hühnerfragen


Themen Starter
Fredfeuerstein
Beiträge: 1978
Registriert: Do 19. Mai 2016, 18:58

Re: Hühnerfragen

#11

Beitrag von Fredfeuerstein » So 30. Jun 2019, 14:43

Also ich habe hier 5 Rai, auf einem Gelände, das bis zur Hälfte der Fläche hin ansteigt und nach der Kuppe dann wieder abfällt, leicht, aber dennoch deutlich wahrnehmbar.
Hinter der Kuppe, wo das Gelände abfällt, könnte ich mir evtl. vorstellen, Hühner laufen zu lassen. Dort ist sozusagen der "Nutzteil" des Grundstücks, Obst, Kompost, ein Schuppen zum Herstellen von Dünger (Kuhmist in Verbindung mit Wasser), u.a. mehr.
Zwischen dem "Nutz-" und dem "Vergnügungsteil" könnte ich u.U. einen Zaun bauen, um die Hühner daran zu hindern, vom Nutz- in den Vergnügungsteil zu gelangen und dann mit Hühnern rummachen, die nicht fliegen können. Aber ob ich mich an einen Zaun mitten durch das Grundstück gewöhnen kann, das steht noch in den Sternen.

Benutzeravatar

Michaleo
Administrator
Beiträge: 11501
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: Hühnerfragen

#12

Beitrag von Michaleo » So 30. Jun 2019, 16:38

Fredfeuerstein hat geschrieben:
So 30. Jun 2019, 14:43
Also ich habe hier 5 Rai, auf einem Gelände, das bis zur Hälfte der Fläche hin ansteigt...
Auf allen Landwirtschaftsbetriebe, wo ich gearbeitet habe, gab es Hühner, aber mit denen hatte ich nichts zu tun, ich war ja Melker und nicht Hahn.

Aber sie gehören einfach dazu, wie auch Katzen und minimum ein Hund. Später, als ich längst Sozialarbeiter geworden war, lebten wir in einem gemieteten Bauernhof mitten im geschützten Teil eines mittelalterlichen Dorfes, und da hielt ich dann selber Hühner, teilweise wegen den Kinder, aber ich hatte auch Freude daran. Heute lebt meine älteste Tochter in einem Bauernhäuschen, wo meine Eltern ihren Lebensabend verbracht haben, und sie hat Hühner, die hellblaue Eier legen. Die sind natürlich geil zum verschenken, Schnaps verschenkt sie jeweils auch.

Bei uns war der Hühnervogel eine Gefahr sowie diese schmalen Beissmaschinen, die das Blut aussaugen sowie der Fuchs.
Was in Thailand zur Gefahr werden kann liesst Du am besten hier von Thedi und andere Bauernlümmeln, aber die Hardwäre kannst Du Dir problemlos gedruckt oder aus dem Internet reinziehen, es ist nicht komplex und fehlt mal ein Huhn, sagst Du eh "so what" und verscharrst es halt.

Benutzeravatar

Damnam
Beiträge: 1064
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 17:23
Wohnort: CH, Don Sala bei Na Wa, Nakhon Phanom

Re: Hühnerfragen

#13

Beitrag von Damnam » So 30. Jun 2019, 21:13

Michaleo hat geschrieben:
So 30. Jun 2019, 16:38
und fehlt mal ein Huhn, sagst Du eh "so what" und verscharrst es halt.
Micha, wie willst du ein Huhn, das fehlt, verscharren? :))

Äxgüsi, ich musste stark schmunzeln ;-)
______________
Chok dee

Damnam

Benutzeravatar

Michaleo
Administrator
Beiträge: 11501
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: Hühnerfragen

#14

Beitrag von Michaleo » Mo 1. Jul 2019, 00:01

Damnam hat geschrieben:
So 30. Jun 2019, 21:13
Micha, wie willst du ein Huhn, das fehlt, verscharren?
555 :D stimmt, Damnam! :-B


Themen Starter
Fredfeuerstein
Beiträge: 1978
Registriert: Do 19. Mai 2016, 18:58

Re: Hühnerfragen

#15

Beitrag von Fredfeuerstein » Mo 1. Jul 2019, 03:19

Gefällt mir zunehmend, diese Idee, muss ich sagen. Sind Hühner eigentlich ortstreu, also kommen sie wieder zurück, wenn sie zum Nachbarn rüber gehen, oder wie ist das?

Irgendwo hab ich jetzt gelesen, dass sie regelmäßig (alle 14 Tage?) geimpft werden sollten, ich hoffe, das gilt nur für diese Legemonstren, wovon immer 10 pro m² leben und nicht für alle?

Im Allgemeinen sind sie doch eigentlich sehr pflegeleicht, stelle ich mir vor. Naja, wird auch von der Rasse abhängen.

Benutzeravatar

thedi
Beiträge: 3661
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Hühnerfragen

#16

Beitrag von thedi » Mo 1. Jul 2019, 03:57

Meine Hühner sind ortstreu. Der Garten ist 3.5 rai gross. Mehrheitlich halten sich verschiedene Gruppen je in ihren Ecken auf. Nur einzelne weiden im ganzen Garten. Zum schlafen wollen sie immer je auf ihrem Platz. Da sind sie stur.

Perlhühner können gut fliegen. Wenn sie gejagt werden, zum Beispiel von einem spielenden Hund, fliegen sie davon kommen nie mehr zurück. Mindestens anfänglich, wenn die Perlhühner noch neu angesiedelt wurden, muss man ihnen ihre Ruhe lassen, sonst hauen sie ab. Das gilt auch für Besucher. Perlhühner sind schreckhaft. Wenn sie sich aber ein paar Monate an einem Ort eingelebt haben, bleiben sie oder kommen wieder zurück.

Alle anderen Hühnerrassen die ich habe sind weniger empfindlich auf Störungen und kommen Abends zuverlässig zu ihrem Schlafplatz. Bei den braunen Legehennen kontrollieren die Hähne ob alle Hennen am Abend je auf ihrem Schlafplatz sitzen und jagen diejenigen, die noch draussen sind heim auf ihren Platz.

--

Ich wollte meine Hühner nach der Seuche impfen. Mit Spritze wäre das nicht möglich, die Hühner rennen und flattern davon. Keine Chance. Impfen geht wohl nur bei Käfighaltung. Mit Schluckimpfung - Medikamente dem Trinkwasser beimischen, hatte ich auch keinen Erfolg. Es hat einen Weiher und dort trinken sie. Diejenigen, die in einem Gehege waren, so dass sie nicht zum Weiher kamen, verschmähten das rosa Wasser.

Daher lasse ich nun der Natur ihren Lauf. Keine Impfung. Natürlich sorge ich dafür dass sie immer genügend Futter haben. Nebst dem was sie in der Natur finden auch gekauftes Hühnerfutter. Das sollte ausgewogen zusammen gesetzt sein. Meine Tiere sehen gesund und kräftig aus.

Wenn ich ein krankes Tier sehe - nicht nur verletzt, sondern krank - dann entferne ich das aus der Herde. Kranke Tiere erkenne ich an ihrem Verhalten. Mit der Zeit lernte ich auf die Symptome zu achten.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi


Ecki
Beiträge: 249
Registriert: Do 29. Jan 2015, 01:37

Re: Hühnerfragen

#17

Beitrag von Ecki » Mo 1. Jul 2019, 04:08

Hallo,
ich bin ja ein Stadtmensch. Meine Eier, also die die ich esse kommen aus dem Supermarkt. Ich achte zwar darauf, dass sie aus Freiland- oder Bodenhaltung sind, aber letztendlich sind es "Industrieeier". Frage: Schmecken die Eier aus eigener Haltung besser?

Benutzeravatar

thedi
Beiträge: 3661
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Hühnerfragen

#18

Beitrag von thedi » Mo 1. Jul 2019, 04:38

Ecki hat geschrieben:
Mo 1. Jul 2019, 04:08
Frage: Schmecken die Eier aus eigener Haltung besser?
Ja!

Man hat auch mehr Auswahl: grosse Enteneier, normale Eier wie man sie im Laden findet von den braunen Legehennen, etwas kleinere von den typischen Dorfhühner und viel kleinere von Zwerghühnern. Jede Art schmeckt anders.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar

Michaleo
Administrator
Beiträge: 11501
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: Hühnerfragen

#19

Beitrag von Michaleo » Mo 1. Jul 2019, 05:11

Eigene Eier schmecken halt auch besser, weil die Hühner natürliche Nahrung essen und nicht Fischmehl oder ähnliches.

Benutzeravatar

ZH-thai-fun
Beiträge: 4511
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nach 17 Jahren, mit unterbrüchen rund 60 Mt. in TH, nun nur noch Zürich CH

Re: Hühnerfragen

#20

Beitrag von ZH-thai-fun » Mo 1. Jul 2019, 11:59

Michaleo hat geschrieben:
So 30. Jun 2019, 16:38
... und sie hat Hühner, die hellblaue Eier legen.
... darf man/n scheu fragen: Ist das Ironisch oder ernst gemeint?
Die blauen an Ostern kenne ich, aber direkt vom Huhn? :-\
... der werfe den ersten Steintisch!

Antworten

Zurück zu „Landwirtschaft“ | Ungelesene Beiträge