bamboo Bambus, mon amour !

Benutzeravatar

alter mann
Beiträge: 661
Registriert: Do 27. Nov 2014, 08:45

Re: bamboo Bambus, mon amour !

#151

Beitrag von alter mann » So 30. Dez 2018, 05:54

Will hat geschrieben:
Sa 29. Dez 2018, 22:30
...………., ganz im Gegensatz zur Stihl, der Kettensäge, die beim Kaltstart rüttelt diese mächtig an den Nerven, manchmal kommt sie erst so beim 50. Anriss, ist sie aber warm, startet sie dann sofort.
Mir wurde gesagt, ich solle sie mit Benzin und Zusatzöl im Verhältnis 1:25 oder 1:30 betreiben. Aber vielleicht weiss jemand einen Kniff aus der Trickkiste ?!
Hallo Will
Zuerst wuerde ich mal die Zuendkerze reinigen bzw. ersetzen. Auch mal den Luftfilter reinigen. Anhand deiner Zeilen kann man nicht beurteilen ob dies nach kurzer Standzeit oder nach laengeren Nichtgebrauch auftritt. Das Benzin-Oelgemisch kann besonders bei hoeheren Temperaturen altern. Es wird etwas sulzig und kann im Vergaser oder Brennraum Schwierigkeiten bereiten. Versuche es erst mal mit diesen einfachen Massnahmen. Dann sieht man weiter.

Gruesse vom
alten mann
man ist so alt, wie man sich fuehlt

Benutzeravatar

Themen Starter
Will
Beiträge: 414
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 10:53

Re: bamboo Bambus, mon amour !

#152

Beitrag von Will » So 30. Dez 2018, 22:42

Besten Dank für die Tips an Euch beide. Die Zündkerze sieht tadellos aus aber ich wechsle sie trotzdem mal aus. Denn eigentlich hat die Stihl einen kräftigen Biss, mir scheint sie im Vergleich zum 180er Benziner in der CH kräftiger zu sein. Habe vor, curving-Schwerter und Ketten mit speziellem Antriebsrädern nächstes mal mitzubringen, damit ich auch hier Baumstämme in Form bringen kann. Denn das Brüllen einer Kettensäge ist wie guter heavy metall, gute „Brutalität für ein Weichei“ !

Die letzten Wochen habe ich über Querverbauungen für meinen Wildbach meditiert und gestern ist mir aufgefallen, was die Natur da macht. Es liegen dicke Äste an den steilen Böachungen im Wald und einige liegen wie auf einem Mäuerchen. Ringsum hat die Erosion abgetragen, aber Baumstämme und dicke Äste liegen wie erhöht auf einer Dreckmauer, sehr solid verklebt. Ich werde das nun imitieren und habe bereits eine Handvoll passender Bäume umgelegt. Habe mich auch artig und gehörig bei diesen entschuldigt, denn immerhin solle ja auch schlussendlich nicht Beton da hin, sondern ein Parkgarten entstehen. Hoffe, die Waldgeister können das verstehen.

Sonst noch einen guten Rutsch für Euch ins neue Jahr, bei mir heute gibt es Bier und Zigis, Niwgoy hat sich für Gin tonic entschieden.


Fredfeuerstein
Beiträge: 1828
Registriert: Do 19. Mai 2016, 18:58

Re: bamboo Bambus, mon amour !

#153

Beitrag von Fredfeuerstein » Mo 31. Dez 2018, 17:36

Will, es gibt für die kleinen Handmaschinen (Kettensägen, Heckenscheren, ...) sogenanntes Maschinenbenzin, und zwar für 2- und für 4-Takter. Wenn Du das nimmst, brauchst Du bei den 2-Taktern Dich nicht mehr ums Öl im Benzin kümmern.
Daneben läuft der Motor viel sauberer.
Außerdem sind die Abgase, in denen man ja öfter mal mittendrin steht, ungiftig.
Daneben gibts das Verharzen des Sprits nicht mehr, die Maschinen kommen auf den zweiten, spätestens dritten Zug immer. Extreme Zündwilligkeit, weil die zündwilligen Bestandteile des Benzins sich nicht mehr verändern bzw. nicht verflüchtigen. Zum Beispiel Aspen Sonderbenzin.
Die Kerzen halten ewig, nix verrußt, nix verölt, das Zeugs ist klasse!

Benutzeravatar

Themen Starter
Will
Beiträge: 414
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 10:53

Re: bamboo Bambus, mon amour !

#154

Beitrag von Will » Di 1. Jan 2019, 01:16

Danke Fred.. , werde mich umschauen nach dem Fertigbenzingemisch, wir haben ja ganz neu einen riesigen Global hier in der Pampa draussen .....

Nochmals ein Foto, das zeigt, wie liegende Äste die Erosion aufhalten.


Gestern Abend war der Nachbar aus Bangkok angereist und wir sassen bei Vollbeleuchtung im „Wintergarten“, dieser ist sein Geld echt wert: ohne Blutsauger in der Nacht bei Licht draussen sitzen, gestern habe ich nicht geknüttelt und so fielen mir nicht schon um 8 Uhr die Augen zu !



Mein Nachbar hat erzählt, wie vor ca. 6 Jahren eine grosse Landesüberschwemmung war und seitdem viel viel mehr Moskitos hier leben, auch bisher unbekannte Arten. Vorher seien Moskitos nicht so lästig gewesen, waren nicht so DAS Thema.
Dateianhänge
06FA8B99-E26D-46E9-96F7-49A6715897CC.jpeg
06FA8B99-E26D-46E9-96F7-49A6715897CC.jpeg (208 KiB) 415 mal betrachtet
F3DCEBE4-278D-42E4-AEA9-9CDEE2DF21D6.jpeg
F3DCEBE4-278D-42E4-AEA9-9CDEE2DF21D6.jpeg (303.62 KiB) 415 mal betrachtet

Benutzeravatar

Themen Starter
Will
Beiträge: 414
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 10:53

Re: bamboo Bambus, mon amour !

#155

Beitrag von Will » Di 1. Jan 2019, 22:53

Mae Hong Son liegt oder besser gesagt lag recht abgelegen von Chiang Mai, die erste Strassenverbindung von Pai nach MHS haben die Japaner im 2. Weltkrieg angefangen. Vorher ging der Warenverkehr über die Flüsse und Bäche. Früher gab es nur sehr wenige Thais hier und die meisten Einwohner waren und sind Shan oder Tai Yai (grosse Thai). Daneben gibt es all die verschieden sprachigen und kulturell sehr verschiedenen „Bergstämme“ wie Ahka, Karen, Lisu usw.

Es wird gemunkelt, es gäbe bald eine Grenzöffnung zum Shan-Staat, der grössten Provinz von Myanmar. Vielleicht kommt deshalb ein Warenhaus wie Global House nach MHS. Selbst mir fällt die rege Bautätigkeit hier auf.
Noch ist MHS eine beschauliche, kleine Provinzhauptstadt in einer von Landwirtschaft geprägten Umgebung.
Und ich hoffe, dass hier nicht der Rambazamba ausbricht wie in Pai.
Dateianhänge
F2EE4A6D-4BB5-4EA9-AADE-06EDD86D4C82.jpeg
F2EE4A6D-4BB5-4EA9-AADE-06EDD86D4C82.jpeg (97.94 KiB) 382 mal betrachtet

Benutzeravatar

Themen Starter
Will
Beiträge: 414
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 10:53

Re: bamboo Bambus, mon amour !

#156

Beitrag von Will » Mi 2. Jan 2019, 22:27

Der Maisfeldnachbar hat seine Maiskolben notverkauft; wir hatten jetzt zur Trockenzeit 2 oder 3 mal Regen, nicht gut für den Mais, der Pilz würde nun schnell jeglichen Marktwert zerstören. Deshalb haben Arbeiter die Maiskolben oder besser Maiskölbchen von den verdorrten Stengeln abgerissen, viel mehr als einen Pickup hochgestapelter Säcke voll hat dieses grosse Feld nicht hergegeben.

Es gibt hier abgelegene Flüchtlingcamps und die Männer werden an die Bauern zur Feldarbeit vermittelt. Wenn sie das Camp heimlich verlassen und direkt für Bauern arbeiten, dann verdienen sie ein paar Rappen mehr.

Niwgoy hat im letzten Juni mehrere schön blühende Schlinger, Ranken, nahe beim Haus gepflanzt und als ich kam, habe ich diese an den Dachstützen festgemacht ..... doch da ging nicht viel ... ein paar Blüten, ein paar neue Blätter.
Niwgoy hat milde gelächelt !!

Ich solle doch mal den Schlinger zuerst an einen Bambusstab binden und erst diesen Stab unter dem Dachrand an dem Metallträger befestigen. Habe ich so gemacht. Das Resultat war verblüffend: in kurzer Zeit gingen die Ranken los wie die Feuerwehr.
03A65D31-616C-490D-934F-933B8996147D.jpeg
03A65D31-616C-490D-934F-933B8996147D.jpeg (349.49 KiB) 352 mal betrachtet
Jetzt habe ich genug Bambusstickel organisiert. In der Nähe hat jemand in seinem Garten ganze Bambushorste ausgerissen und liegen lassen: 2 Schnitte durch das Bambusbündel und in kurzer Zeit ist geerntet ! Gratis, denn der Eigentümer ist froh, wenn der Bambus weg ist.

Benutzeravatar

Themen Starter
Will
Beiträge: 414
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 10:53

Re: bamboo Bambus, mon amour !

#157

Beitrag von Will » Do 3. Jan 2019, 22:30

Dieses Bild zeigt vom abgeernteten Maisfeld aus die Wohnliegenschaft. Der Blick geht nach Süden, von rechts im Westen wirft die Sonne den Schatten der Waldrandbäume über das Gelände, links im Osten geht es zum Bambooland mit den Reisfeldern hinunter.
Es ist halbfünf Uhr morgens wie ich das schreibe und ganze 15 Grad und der Tchiboinstantcafé ist besser als Nestlé Gold.
Dateianhänge
ADB8366E-13D1-4BD9-B55D-D3E453662EB5.jpeg
ADB8366E-13D1-4BD9-B55D-D3E453662EB5.jpeg (251.54 KiB) 332 mal betrachtet

Benutzeravatar

thedi
Beiträge: 3526
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: bamboo Bambus, mon amour !

#158

Beitrag von thedi » Fr 4. Jan 2019, 01:34

Als ich das obige Bild sah, kam mir unwillkürlich das Wort Heimetli in den Sinn.

Mit Gratulation und Glückwunsch von

Thedi

Benutzeravatar

Themen Starter
Will
Beiträge: 414
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 10:53

Re: bamboo Bambus, mon amour !

#159

Beitrag von Will » Fr 4. Jan 2019, 22:17

Freut mich Thedi, dass Du die Ansicht heimatlich heimelig als Heimetli empfindest.
Über 3 Monate Wühlarbeit auf dem Grundstück haben mich dem Ort recht nahe gebracht und das Anlegen von Fusswegen, Wasserabflussrinnen und Terrassenfeldern .... ich habe mich richtiggehend eingegraben und eingetreten. Ich sah mich im Traum sogar Felsen schlagen und der Stein hat gesungen. Scheinbar ist meine Seele zufrieden mit mir.

Gruss Will

Noch ein Bild von der Ableitung des Dachwassers.
Dateianhänge
BFCB4793-32D0-43B5-9BCA-046BAC201291.jpeg
BFCB4793-32D0-43B5-9BCA-046BAC201291.jpeg (309.28 KiB) 292 mal betrachtet

Benutzeravatar

Willi Wacker
Beiträge: 2780
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 20:41
Wohnort: NRW / ab und an Udon Thani

Re: bamboo Bambus, mon amour !

#160

Beitrag von Willi Wacker » Sa 5. Jan 2019, 10:29

... körperlich, handwerklich etwas zu schaffen, Ideen verwirklichen, befreit ungemein, setzt Glücksgefühle frei, wovon so mancher Interlektuelle nur träumen kann
...ja, im Kopfkino..da ist alles anders
sei schlau... stell dich doof
;-)

Antworten

Zurück zu „Landwirtschaft“ | Ungelesene Beiträge