Thailand legalisiert Cannabis zum 9.6.2022

Benutzeravatar

Themen Starter
GermanGent
Beiträge: 2316
Registriert: Mo 19. Okt 2020, 21:14
Wohnort: planet earth
Kontaktdaten:

Thailand legalisiert Cannabis zum 9.6.2022

#1

Beitrag von GermanGent »

Hallo
Das so schnell und so deutlich ein Umdenken in den Behörden und der Regierung einsetzen könnte und sowas auch so schnell umgesetzt wird, hat mich sehr überrascht!
Vermutlich folgt man einfach dem Kurs von USA , Canada , Belgien, Portugal, Tschechien ( Italien und Deutchland folgen bald ).
Bei dem günstigen Klima bietet es sich an, den Weltbedarf an pharmazeutisch verwendeten Produkten und Bedarf an Rohstoffen, Ölen aus der Hanfpflanze im Auge zu haben und von dem Kuchen auch etwa abhaben zu wollen.
Gleich so nett zu sein, tausende Häftlinge zu entlassen und gar 16 Tonnen an beschlagnahmten Knospen zurückzugeben erstaunt doch sehr.
Soll sich vielleicht bei zukünftigen Wahlen bemerkbar machen. Oder man denkt gelassenere Studenten protestieren weniger ?

Hoffentlich sinkt nun der Konsum dieser gefährlichen Amphetamine in Jabba / Ice , Chrystel / Meth !!!

Vielleicht auch in der Unfallzahlstatistik im Straßenverkehr , berauchte Fahrer verhalten sich doch weit defensiver und langsamer als betrunkene oder aufgeputschte.
Ich freue mich auf jeden Fall zukünftig auf mehr entspannte Thailänder oder deren Besucher zu treffen , schließlich heißt es ja auch:

In der Ruhe liegt die Kraft



https://www.bangkokpost.com/thailand/ge ... ises-ganja



https://www.spiegel.de/ausland/cannabis ... 63ffa048fc


MhG , Achim
Benutzeravatar

Themen Starter
GermanGent
Beiträge: 2316
Registriert: Mo 19. Okt 2020, 21:14
Wohnort: planet earth
Kontaktdaten:

Re: Thailand legalisiert Cannabis zum 9.6.2022

#2

Beitrag von GermanGent »

Hemp.jpg
Hemp.jpg (160.53 KiB) 1463 mal betrachtet
Quelle: www.bangkokpost.com
Benutzeravatar

Caveman
Beiträge: 1183
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 02:39
Wohnort: Mukdahan

Re: Thailand legalisiert Cannabis zum 9.6.2022

#3

Beitrag von Caveman »

AtzeAcki hat geschrieben:
So 12. Jun 2022, 10:37
berauchte Fahrer verhalten sich doch weit defensiver und langsamer als betrunkene oder aufgeputschte.
Na ja, ob ich mir wirklich mehr bekiffte Schlafmuetzen mit verzoegertem Reaktionsvermoegen im Strassenverkehr wuensche ... ich glaube eher nicht ;-)

Gruss
Caveman
Benutzeravatar

Michaleo
Administrator
Beiträge: 22410
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: Thailand legalisiert Cannabis zum 9.6.2022

#4

Beitrag von Michaleo »

AtzeAcki hat geschrieben:
So 12. Jun 2022, 10:37
Hoffentlich sinkt nun der Konsum dieser gefährlichen Amphetamine in Jabba / Ice , Chrystel / Meth !!!
Canabis und Methamphetamin haben nicht die gleiche Wirkung, zudem ist letzteres wohl günstiger in der Herstellung und somit auch im Verkauf.
Freundliche Grüsse L-)
Benutzeravatar

Themen Starter
GermanGent
Beiträge: 2316
Registriert: Mo 19. Okt 2020, 21:14
Wohnort: planet earth
Kontaktdaten:

Re: Thailand legalisiert Cannabis zum 9.6.2022

#5

Beitrag von GermanGent »

Caveman hat geschrieben:
So 12. Jun 2022, 13:09
mit verzoegertem Reaktionsvermoegen
Natürlich unter der Annahme das es dann weniger Schlangenlinien-fahrende betrunkene Verkehrsteilnehmer gibt.
laut diesen Studien verdoppelt sich das Risiko von Unfällen bei Berauchten und bei 0,8 Promille verzwanzigt es sich ...
Wer hat demnach wohl die verzögerteren Reaktionszeiten ?

Das sind glaub ich sehr deutlichr Zahlen:
"Unter Forschern herrscht allgemeine Übereinstimmung darüber, dass das Fahren unter dem Einfluss von THC (der primäre psychoaktive Bestandteil von Cannabis, der Dich high macht) das Risiko in einen Unfall verwickelt zu sein verdoppelt.

Die Unterschiede zum Fahren unter Alkoholeinfluss sind immens; eine aktuelle Studie der US Unfallstatistik zeigt, dass das Fahren mit einer BAK (Blutalkoholkonzentration) von 0,8‰, also über der zulässigen Höchstgrenze für Fahranfänger und Personen unter 21, das Risiko eines fatalen Unfalls für 20-jährige Fahrer 20-mal so hoch ist. Bei Erwachsenen bis 34 Jahren verneunfacht sich das Risiko.[1]

Der Hauptautor der Studie und leitende Forscher am Pacific Institute for Research and Evaluation, Eduardo Romano sagte, dass, nachdem die Ergebnisse an demografische Werte (Alter, Geschlecht, und Hautfarbe) und das Auftreten von Alkohol angepasst wurden, Marihuana das Risiko eines Unfalls nicht erhöhe.

Nichtsdestotrotz ist er davon überzeugt, dass das Fahren unter dem Einfluss von Cannabis dennoch ein Risiko darstellt. Nur eben ein geringeres, als viele Menschen bisher annahmen.

Also, warum geht von bekifften Fahrern ein geringeres Risiko aus, als von betrunkenen Fahrern? Im Endeffekt liegt es an der einfachen Sache, dass Cannabis und Alkohol eine unterschiedliche Wirkung auf unseren Körper haben.

Studien haben gezeigt, dass Menschen unter dem Einfluss von Cannabis immer noch einfache Tests wie Addition und Subtraktion oder andere mathematische Fragestellungen und Gedächtnisaufgaben bewältigen konnten. Natürlich mit einer gesteigerten mentalen Anstrengung als im nüchternen Zustand. Betrunkene Menschen hingegen fielen bei den Aufgaben eher durch.

Die unterschiedliche Wirkung von Cannabis und Alkohol führt außerdem dazu, dass sich die Fahrweise von bekifften und betrunkenen Fahrern erheblich voneinander unterscheidet.

Betrunkene Fahrer sind dafür bekannt, dass sie schneller und rücksichtsloser fahren. Auf der anderen Seite neigen bekiffte Fahrer eher dazu, langsamer zu fahren (was in vielen Fällen genauso gefährlich sein kann wie schnelles Fahren).

Das bedeutet natürlich nicht, dass das Fahren unter dem Einfluss von Cannabis ungefährlich ist. Bekiffte Fahrer zeigten nicht nur eine bessere Leistung bei Matheproblemen und Gedächtnisleistungen, sondern hatten auf der anderen Seite Schwierigkeiten damit, mehrere Dinge gleichzeitig zu bewerkstelligen und auf unerwartete Umstände zu reagieren (beides sind wichtige Aspekte beim Fahren). Daher ist es immer das Beste, sich nach dem Konsum von Cannabis von der Straße fern zu halten."
Quelle:https://www.cannaconnection.de/blog/725 ... -vergleich

MhG , Achim

Ecki
Beiträge: 446
Registriert: Do 29. Jan 2015, 01:37

Re: Thailand legalisiert Cannabis zum 9.6.2022

#6

Beitrag von Ecki »

Naja, ich finde die Diskussion, ob besoffen oder bekifft Auto fahren gefährlicher ist, ziemlich mühselig. Selbst nüchtern passieren schon viel zu viele Unfälle. Jeder der sich hinter das Lenkrad setzt ist dafür verantwortlich, dass er fahrtüchtig ist - sprich fit genug. Dabei spielt es keine Rolle, ob er berauscht, bekifft oder vollkommen übermüdet ist. Ich trinke gerne mal ein gutes Glas Rotwein, aber sobald ich irgendwie den Alkohol spüre, lasse ich das Auto stehen. (Da ich Alkohol nicht gewohnt bin merke ich schon recht geringe Mengen)
Benutzeravatar

phimax
Beiträge: 3841
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:46

Re: Thailand legalisiert Cannabis zum 9.6.2022

#7

Beitrag von phimax »

AtzeAcki hat geschrieben:
So 12. Jun 2022, 10:37
Das so schnell und so deutlich ein Umdenken in den Behörden und der Regierung einsetzen könnte und sowas auch so schnell umgesetzt wird, hat mich sehr überrascht!
Scheint eine Art thail. FDP-Effekt zu sein:
Seine 51 Abgeordnetenstimmen im Unterhaus des thailändischen Parlaments sind nun entscheidend für das Überleben der Regierungskoalition. ;;)
https://thethaiger.com/hot-news/drugs/t ... no-but-yes
Also nix mit legalem Kiffen.

Wie das Gesetz letztlich gehandhabt wird? Auf thail. Art natürlich:
Wie bei der Helmpflicht auf Fahrrädern, der aktuellen Maskenpflicht, Geschwindigkeitsbegrenzungen, Glücksspielen (die Liste könnte einige Seiten umfassen), gibt es oft einen Unterschied zwischen dem tatsächlichen Gesetz und der Art und Weise, wie es durchgesetzt wird trainieren. Die neuen Cannabisgesetze für Thailand könnten in diese Kategorie fallen.
:D
Orwell war ein Optimist :-s

Ecki
Beiträge: 446
Registriert: Do 29. Jan 2015, 01:37

Re: Thailand legalisiert Cannabis zum 9.6.2022

#8

Beitrag von Ecki »

Beim Lesen des Artikels in der Bangkok Post fiel mir sofort der Wirkstoffgehalt auf. 0,2% THC, alles was darüber liegt unterliegt weiterhin dem thail. BtM Gesetz. Das ist doch ein totaler Witz. Gras hat einen THC Gehalt von 8-12%, spezielle Sorten noch deutlich mehr. Verarbeitete Produkte z.B CBD Öl darf selbst in D verkauft werden, sofern der THC Gehalt unter 0.2% liegt.
Mir kommt das vor wie so ein typisch thail. Schnellschuss oder es haben Leute entschieden die keinerlei Ahnung haben - oder beides
Benutzeravatar

Themen Starter
GermanGent
Beiträge: 2316
Registriert: Mo 19. Okt 2020, 21:14
Wohnort: planet earth
Kontaktdaten:

Re: Thailand legalisiert Cannabis zum 9.6.2022

#9

Beitrag von GermanGent »

Ecki hat geschrieben:
So 12. Jun 2022, 18:25
Das ist doch ein totaler Witz
... wenn es einer wäre, verstehe ich nicht, wieso sich in so weniger Tagen bereits knapp 600.000 Thais fürs Homegrowing registriert haben bzw mit welcher Absicht sie dies taten oder was da wozu in ihren Gärten wachsen soll ????? Wenn das weiter so steigt, werden es schnell Millionen Bürger sein, die anscheinend ja ein klares Anliegen haben. Foreigners sind wohl per se ausgeschlossen.

MhG , Achim
Benutzeravatar

phimax
Beiträge: 3841
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:46

Re: Thailand legalisiert Cannabis zum 9.6.2022

#10

Beitrag von phimax »

Hanf ist ja nicht gleich Hanf.
Nutzhanf kann vielseitig eingesetzt werden und sein Anbau durchaus gewinnbringend sein.
Orwell war ein Optimist :-s
Antworten

Zurück zu „Gesetze“ | Ungelesene Beiträge