Kulturunterschiede

Alles zu Thailand, was sonst nirgends Platz findet
Benutzeravatar

Themen Starter
Michaleo
Administrator
Beiträge: 11739
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: Kulturunterschiede

#41

Beitrag von Michaleo » Do 5. Okt 2017, 15:47

Mit "normal" bezeichnest Du wahrscheinlich die grosse Masse der nur mit der obligatorischen Schulbildung ausgerüsteten Thailänder, welcher der Unterschicht zugerechnet werden müssen. Für die Abendländische Kultur bringen sie wohl kein Verständnis auf - es interessiert sie allerdings auch nicht die Bohne (mit Ausnahmen natürlich).

Sehr viele Anteile an Kultur verschluckt halt schon mal der Buddhismus mit seinen Tempeln und das ganze drum und dran.
Ferner gehört auch Sport und auch die traditionellen Tänzen, sowie die Rock- oder bei uns Morlam- Konzerte zur Kultur.
Ferner gibt es einen riesigen Schönheitskult, den man - widerwillig vielleicht - auch zur Kultur rechnen muss: die alten Griechen haben den auch gehuldigt.
Und dann noch die alten Mythen aus dem Sanskrit, welche z.B. im Wat Kaek Khuu in Nong Khai in Zement verewigt wurden, und die chinesischen Seifenopern, welche tagtäglich im TV laufen, viele Thailändische Vorfahren sind ja aus China eingewandert.

Und, last but not least (bitte jetzt alle Ohren schliessen) das Karaoke.


Werner
Beiträge: 2417
Registriert: Di 8. Okt 2013, 21:00

Re: Kulturunterschiede

#42

Beitrag von Werner » Do 5. Okt 2017, 22:04

thaithom hat geschrieben:
Werner hat geschrieben:Da habe ich wenig Aktivität erlebt was Kunst, Musik, Theater usw angeht
Gerade in Bangkok gibt's das schon. Aber dieses Angebot ist von den Preisen her einer "Elite" vorbehalten. Andererseits interessiert sich der "normale" Thai gar nicht dafür.
Die Ausstellungseröffnungen der Galerien sind in der Regel kostenfrei. Die Museen nicht teuer. Das Kunst Ding zwischen MBK und Siam ist zwar sicher was für Reiche aber trotzdem kostenfrei zu besichtigen. Und das Designzentrum im Emporium, ja das ist recht gut besucht. Es fehlen jedoch überall im Land alte historische Bauten außer den Tempeln.

Aber ich denke auch, der normale Thai interessiert sich nicht dafür sondern nur für Teile der westlichen Kultur wie westliche Kleidung, westliche Autos, westliche Konsumgüter und westliche Musik, die mit vollem Herzen nach gesungen wird. Ok, es gibt noch richtige Thai Musik, traditionell, gut und interessant. Dann aber auch wie hier in Deutschland auch viele Thai Bands die unablässig alle Kultureinflüsse von Country und Rock bis Lady Gaga aufnehmen und ins Thai übertragen. Nur solche Qualität wie z. B. Kraftwerk oder Neubauten findet man nicht in Thailand, nichts neues, nichts wirklich neues und innovatives in der Musik. Sie adaptieren nur.

Sogar das Kulturgut Nudelsuppe wird durch fertige Tütensuppen von z. B. Maggi versaut die sie gerne auch noch in den Topf werfen.

Naja, naja. Also bleiben wir dabei, es ist schon reichlich dünn. Man muss eben suchen.

W.

Benutzeravatar

thedi
Beiträge: 3695
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Kulturunterschiede

#43

Beitrag von thedi » Fr 6. Okt 2017, 01:08

ZH-thai-fun hat geschrieben:...Schon öfters beim gemeinsamen Essen, sind es Farangs und nicht Thais, die mir ihre Essstäbchen Künste "gerne" zeigen um mir, wenn ich einfach sage ich kann es nicht, zu imponieren. Da merkt man/n schnell den Kulturunterschied des gekonnten übersehen -könnens von Thais ,zu den sich gern -hervorhebenden Farangs. ;)
Gut beobachtet!

Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar

thaithom
Deaktiviert
Beiträge: 1380
Registriert: So 28. Sep 2014, 11:23
Wohnort: Sakon Nakhon

Re: Kulturunterschiede

#44

Beitrag von thaithom » Fr 6. Okt 2017, 04:27

Werner hat geschrieben: Die Ausstellungseröffnungen der Galerien sind in der Regel kostenfrei. Die Museen nicht teuer
Ich habe da eher an klassische Konzerte, Musical und Theater gedacht.
Gruss Thomas
"Kun Chang"

Benutzeravatar

Willi Wacker
Beiträge: 3066
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 20:41
Wohnort: NRW / ab und an Udon Thani

Re: Kulturunterschiede

#45

Beitrag von Willi Wacker » Fr 6. Okt 2017, 09:18

thedi hat geschrieben:
ZH-thai-fun hat geschrieben:...Schon öfters beim gemeinsamen Essen, sind es Farangs und nicht Thais, die mir ihre Essstäbchen Künste "gerne" zeigen um mir, wenn ich einfach sage ich kann es nicht, zu imponieren. Da merkt man/n schnell den Kulturunterschied des gekonnten übersehen -könnens von Thais ,zu den sich gern -hervorhebenden Farangs. ;)
Gut beobachtet!

Mit freundlichen Grüssen

Thedi
...was macht man wenn man an einem Suppenstand
nur einen Löffel und zwei Stäbchen bekommt ?
und was soll da so schwer sein mit verlängertem Zeigefinger und Daumen zu essen ?
das lernt man doch scon als Kind wenn dir Mutti noch nicht zutraut mit einer Gabel zu essen
...ja, im Kopfkino..da ist alles anders
sei schlau... stell dich doof
;-)


grunder9
Beiträge: 1816
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 04:27
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Kulturunterschiede

#46

Beitrag von grunder9 » Fr 6. Okt 2017, 09:32

Willi Wacker hat geschrieben:und was soll da so schwer sein mit verlängertem Zeigefinger und Daumen zu essen?
Ich kann das jedenfalls nicht. Habe nach kurzer Zeit Krämpfe in Daumen und Zeigfinger. Aber das war nie ein Problem. Man bekommt immer ein anderes"Werkzeug". Die Thais stossen sich nicht daran, höchstens Farangs, wie schon erwähnt.
Freundliche Grüsse
grunder
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.

Benutzeravatar

Willi Wacker
Beiträge: 3066
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 20:41
Wohnort: NRW / ab und an Udon Thani

Re: Kulturunterschiede

#47

Beitrag von Willi Wacker » Fr 6. Okt 2017, 09:40

grunder9 hat geschrieben:. Die Thais stossen sich nicht daran, höchstens Farangs, wie schon erwähnt.
Freundliche Grüsse
grunder

...weil....es ist ja auch kein Thai-Esswerkzeug
sondern ein Chinesisches ;)
...ja, im Kopfkino..da ist alles anders
sei schlau... stell dich doof
;-)

Benutzeravatar

ZH-thai-fun
Beiträge: 4595
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nach 17 Jahren, mit unterbrüchen rund 60 Mt. in TH, nun nur noch Zürich CH

Re: Kulturunterschiede

#48

Beitrag von ZH-thai-fun » Fr 6. Okt 2017, 11:41

Willi Wacker hat geschrieben:... und was soll da so schwer sein mit verlängertem Zeigefinger und Daumen zu essen ?
das lernt man doch scon als Kind wenn dir Mutti noch nicht zutraut mit einer Gabel zu essen
... ich schrieb ...
ZH-thai-fun hat geschrieben:Apropos Essstäbchen in Thailand.
Da ist mir, der ja vom Hirnschlag her eine leichte nun kaum mehr sichtbare Behinderung (vor-allem Rechter Arm und Hand) hat, folgender Kulturunterschied aufgefallen.
... der werfe den ersten Steintisch!


martin71
Beiträge: 224
Registriert: Do 7. Sep 2017, 08:10

Re: Kulturunterschiede

#49

Beitrag von martin71 » Fr 6. Okt 2017, 11:54

grunder9 hat geschrieben:
Willi Wacker hat geschrieben:und was soll da so schwer sein mit verlängertem Zeigefinger und Daumen zu essen?
Ich kann das jedenfalls nicht. Habe nach kurzer Zeit Krämpfe in Daumen und Zeigfinger. Aber das war nie ein Problem. Man bekommt immer ein anderes"Werkzeug". Die Thais stossen sich nicht daran, höchstens Farangs, wie schon erwähnt.
Freundliche Grüsse
grunder
Na, das kenne ich anders. Kann mich gut an ein Korean BBQ mitten im Tourizentrum von BKK erinnern, die brauchten ewig um die wahrscheinlich einzige vorhandene Gabel zu finden :)

Meine Thai Schwiegermama kann übrigens auch nicht mit Stäbchen essen.

Benutzeravatar

Westfale
Beiträge: 2148
Registriert: Do 3. Okt 2013, 16:33
Wohnort: In der Nähe von Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Kulturunterschiede

#50

Beitrag von Westfale » Sa 7. Okt 2017, 09:34

@ Stäbchenessen ... habe mal gelesen, dass das eine wesentlich größere Gesamtkoordination von Gehirntätigkeit und Bewegungsabläufen erfordert als das Essen mit Löffel oder Messer und Gabel.
Wer von meinen Beiträgen noch nicht genug hat, findet mehr von mir auf meiner Homepage
https://pjotr-x.de/
… und meine Bücher sind bei Amazon erhältlich
https://www.amazon.de/Pjotr-X/e/B06XSLX ... t_ebooks_1

Antworten

Zurück zu „Austauschplattform Thailand“ | Ungelesene Beiträge