Das Krankenkassen-Dilemma

Papierkram, Visum, Gesetze, Steuern, Finanzen etc.

camaro63
Beiträge: 357
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 23:14
Wohnort: Pranburi

Re: Das Krankenkassen-Dilemma

#181

Beitrag von camaro63 »

Also ich habe auch die Pacific Cross mit dem Ultima Plus Plan mit 100' SB. da hatte ich mich auch an meinen Schweizer SB gehalten. Hatte es auch über die Thai swiss pro gemacht und war sehr zufrieden, hatte diverse Büros angeschrieben und die hatten auf mich den besten Eindruck gemacht. Vor allem haben sie wirklich die Antragfragen korrekt ausgefüllt (nach fast 30 Jahren auf dem Job) weiss ich wie heikel das ist. Wir dürfen nie vergessen, das sind Privatversicherungen, die können eigentlich machen was sie wollen... und ich weiss jetzt auch wieviel unser System in der Schweiz wert ist.
Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 25944
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Das Krankenkassen-Dilemma

#182

Beitrag von tom »

Klonko hat geschrieben:
Mo 1. Apr 2024, 09:34
2023/24 (Alter 66/67) THB 140k Jahresprämie mit THB 40k Selbstbehalt und THB 34k Bonus wegen Nichtinanspruchnahme im Vorjahr. Beschränkungen THB 18k pro Tag für Kost und Logis im Spital, THB 3m für Organtransplantationen/Dialysen und THB 200k für stationäre Psychiatrie. Deckung auch über 90 Tage im Ausland.
Dies wäre somit wenn ich es richtig sehe günstiger als die AXA, mit mehr Leistungsinhalt. Scheint mir aber doch kompliziert zu sein, wenn es um Kostenübernahme geht. Das deckt sich auch mit dem Schreiben von Thai Swiss Pro, welches @Andia freundlicherweise veröffentlicht hat.

Gruss Tom

Klonko
Beiträge: 43
Registriert: Mo 24. Jan 2022, 05:24

Re: Das Krankenkassen-Dilemma

#183

Beitrag von Klonko »

tom hat geschrieben:
Mo 1. Apr 2024, 12:11
Scheint mir aber doch kompliziert zu sein, wenn es um Kostenübernahme geht. Das deckt sich auch mit dem Schreiben von Thai Swiss Pro, welches @Andia freundlicherweise veröffentlicht hat.
Gruss Tom
Wir mussten meiner Erinnerung nach zweimal wegen meiner Frau etwa 20 Minuten im Spital warten, bis die Kostenübernahme geregelt war. Hauptgrund waren die Vorerkrankungen. Ich habe viel Zeit hier in Thailand, muss nicht zum nächsten Termin rennen und meine Frau hatte keinen Selbstbehalt. Mit dem Selbstbehalt warte ich, bis die Rechnungen deutlich über den THB 40k plus dem Schadenfreiheitsrabatt liegen oder bis Ende Versicherungsjahr, gebe dann die gesammelten Rechnungen und Arztatteste meinem Versicherungsbroker, der den Saldo mit der Pacific Cross regelt. Es kommt mich billiger, Rechnungen bis ≈ THB 74k selber zu übernehmen.
Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 25944
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Das Krankenkassen-Dilemma

#184

Beitrag von tom »

Bei der Pacific Cross mit dem Ultima Plus Plan habe ich jetzt gesehen, dass man Zahnbehandlungen und Augenbehandlungen noch rausnehmen könnte. Dann wird die Prämie noch gut 25% günstiger.

Gruss Tom
Benutzeravatar

Andia
Beiträge: 6336
Registriert: Mi 24. Jul 2019, 11:07
Wohnort: Nürnberg & Paktob (30km östlich Udorn)

Re: Das Krankenkassen-Dilemma

#185

Beitrag von Andia »

Klonko hat geschrieben:
Mo 1. Apr 2024, 12:43
Wir mussten meiner Erinnerung nach zweimal wegen meiner Frau etwa 20 Minuten im Spital warten, bis die Kostenübernahme geregelt war...
Danke für deine Ausführungen, immer schön zu erfahren welche Möglichkeiten man machen kann.
Eine Frage, deine Frau ist bei den 140K mit dabei?

Eine Versicherung für meine Frau bereitet mir auch noch Kopfzerbrechen. Sie ist nicht so ,,zäh" wie ich und schon bei kleineren Wehwechen geht's zum Arzt.

Eine kleine Deckungssumme halte ich noch für bedenklich, 2 Fälle im Jahr oder ein zB Verkehrsunfall da kann man schnell an die Grenze kommen.

Unsere Grosse war neulich im AEK in Udon wegen Atemwegserkrankung: 2 Tage schlafen und 1 Arztbesuch für 40.000
(Durch Versicherung abgedeckt).
Ich liebe Thailand. :-

Klonko
Beiträge: 43
Registriert: Mo 24. Jan 2022, 05:24

Re: Das Krankenkassen-Dilemma

#186

Beitrag von Klonko »

Andia hat geschrieben:
Di 2. Apr 2024, 04:18
… Eine Frage, deine Frau ist bei den 140K mit dabei? …
Nein. Sie (Jg. 74) zahlt aktuell THB 95k pro Jahr für THB 50m Ultima Plus ohne Selbstbehalt, ohne Schadenfreiheitsrabatt und maximal 90 Tage Auslanddeckung. Wir werden aber jetzt ihre Versicherung mit THB 40k Selbsbehalt verlängern, weil die entsprechende Prämienreduktion fast dem Selbstbehalt entspricht. Es braucht allerdings Überzeugungsarbeit, weil die Selbstbehaltregelung etwas Weitblick erfordert und es Vertrauen braucht, dass am Schluss des Versicherungsjahrs Vorfinanzierungen ohne Probleme abgerechnet werden können
Benutzeravatar

Andia
Beiträge: 6336
Registriert: Mi 24. Jul 2019, 11:07
Wohnort: Nürnberg & Paktob (30km östlich Udorn)

Re: Das Krankenkassen-Dilemma

#187

Beitrag von Andia »

Danke für die Info.
Das sind allerdings Hausnummern die ich für meine Frau und mich wohl nicht aufbringen kann.

Wenn man mal angenommen diese monatlichen Kosten über 10 Jahre spart entspricht das auch über 2 Millionen die man für Notfälle zurück legen kann. :-?
Ich liebe Thailand. :-

Klonko
Beiträge: 43
Registriert: Mo 24. Jan 2022, 05:24

Re: Das Krankenkassen-Dilemma

#188

Beitrag von Klonko »

Andia hat geschrieben:
Di 2. Apr 2024, 09:54
Danke für die Info.
Das sind allerdings Hausnummern die ich für meine Frau und mich wohl nicht aufbringen kann.

Wenn man mal angenommen diese monatlichen Kosten über 10 Jahre spart entspricht das auch über 2 Millionen die man für Notfälle zurück legen kann. :-?
Ein Jahr Krebsbehandlung meiner vor 17 Jahren verstorbenen ersten Frau hat in der Schweiz umgerechnet THB 4m gekostet. Ich glaube nicht, dass dies heute und in Thailand billiger ist. Gewisse neue Medikamente sind noch viel teurer.
Benutzeravatar

Andia
Beiträge: 6336
Registriert: Mi 24. Jul 2019, 11:07
Wohnort: Nürnberg & Paktob (30km östlich Udorn)

Re: Das Krankenkassen-Dilemma

#189

Beitrag von Andia »

Tut mir leid, ja Krebs ist all gegenwärtig.

Allerdings ist Geld für eine Versicherung bzw. die staatliche KV auch nicht immer die Lösung.

Meiner Mutter hatten sie vor ~8 Jahren den ganzen Bauch aufgeschnitten und alles raus geholt was eine Frau ausmacht,
1 Jahr später starb sie innerhalb von 3 Tagen an einem seltenen Blutkrebs.

Was mich zur nächsten Frage bringt: 1x erfolgreich Krebs behandelt, wird dies dann beim nächsten Fall als Vorerkrankung ausgeschlossen?

Ich denke oft an Member Jörg, was ich wohl in dieser Situation machen würde aber ein Zurück ins Ursprungsland käme für mich wohl nicht in Frage.
Zum einen ist eine Genesungs Chance nicht sicher und zum anderen hat man hier inzwischen seine Wurzeln und ist in DACH sich selbst ein Fremder.

Dann lieber Kopf hoch und sterben wird man sicher irgendwann.
So oder so.
Ist meine persönliche Meinung die sich nicht mit der Anderer decken muß. L-)
Ich liebe Thailand. :-
Benutzeravatar

Sue Heimchen
Beiträge: 177
Registriert: Mi 26. Mai 2021, 19:33

Re: Das Krankenkassen-Dilemma

#190

Beitrag von Sue Heimchen »

tom hat geschrieben:
Mo 1. Apr 2024, 12:11
Klonko hat geschrieben:
Mo 1. Apr 2024, 09:34
2023/24 (Alter 66/67) THB 140k Jahresprämie mit THB 40k Selbstbehalt und THB 34k Bonus wegen Nichtinanspruchnahme im Vorjahr. Beschränkungen THB 18k pro Tag für Kost und Logis im Spital, THB 3m für Organtransplantationen/Dialysen und THB 200k für stationäre Psychiatrie. Deckung auch über 90 Tage im Ausland.
Dies wäre somit wenn ich es richtig sehe günstiger als die AXA, mit mehr Leistungsinhalt. Scheint mir aber doch kompliziert zu sein, wenn es um Kostenübernahme geht. Das deckt sich auch mit dem Schreiben von Thai Swiss Pro, welches @Andia freundlicherweise veröffentlicht hat.

Gruss Tom
Also wir zahlen bei der AXA weniger und das sogar ohne SB und mit höchster Deckung (AXA Gold) in- und outpatient aber ohne Augen und Zahnbehandlung.
Wir mussten auch ins Bangkok Hospital zur Voruntersuchung um Vorerkrankungen auszuschliessen.
Antworten

Zurück zu „Bürokratie Thailand“ | Ungelesene Beiträge