Fussball-Deutschland mehr als geteilt

Wem gönne ich die Fussballmeisterschaft in der Deutschen Fussball-Bundesliga?

Umfrage endete am So 28. Mai 2023, 12:21

Bayern München
2
18%
Borussia Dortmund
8
73%
Keiner von beiden
1
9%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 11


Themen Starter
Kurt Singer
Beiträge: 3172
Registriert: So 9. Aug 2020, 12:08
Wohnort: Koblenz und ein bisschen Korat. Und früher ganz viel Roi Et.
Kontaktdaten:

Fussball-Deutschland mehr als geteilt

#1

Beitrag von Kurt Singer »

Ich bin ja nun kein Fussballfan, aber ich habe zwei Enkelkinder. Vanessa ist absoluter Bayernfan, Marko liebt Borussia Dortmund. Zur Zeit geht es also bei uns zuhause ganz schön ab. Sie haten sich zwar nicht, aber klar drückt jede(r) der eigenen Mannschaft die Daumen. Wenn man die (a)sozielen Medien betrachtet, geht eine dicke Trennlinie durch Fuüßballdeutschland, die mich persönlöich eigentlich nur amüsiert. Mich würde deshalb einmal interessieren, wie die Meinung (hauptsächlich unserer Schweizer Freunde) zu Deutschlands Fussballproblem ist. Wem gönnt man die Meisterschaft, da reel ja nur zwei Mannschaften infrage kommen.

(Wir haben ja immerhin noch gut 5 Stunden, bevor wirs wissen.
Herzliche Grüsse
Kurt Singer
Früh aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
Thailandnostalgie

Themen Starter
Kurt Singer
Beiträge: 3172
Registriert: So 9. Aug 2020, 12:08
Wohnort: Koblenz und ein bisschen Korat. Und früher ganz viel Roi Et.
Kontaktdaten:

Re: Fussball-Deutschland mehr als geteilt

#2

Beitrag von Kurt Singer »

Leider kann ich meine Schreibfehler nicht mehr korrigieren, bitte um Verzeihung :wai:
Herzliche Grüsse
Kurt Singer
Früh aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
Thailandnostalgie
Benutzeravatar

yuaho
Beiträge: 1900
Registriert: Di 3. Dez 2013, 06:04
Wohnort: Calw, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Fussball-Deutschland mehr als geteilt

#3

Beitrag von yuaho »

Ich würde es Dortmund gönnen. Die Bayern sind über die Jahre zu selbstgefällig geworden.
Aber das ist sekundär. Wie jedes Jahr sind wir hier im Südwesten wieder am Nägel kauen, ob Stuttgart
den Klassenerhalt schafft. Können die Trottel nicht mal im Mittelfeld bleiben, so das
unsere Nerven am letzten Spieltag einmal geschont werden.
Benutzeravatar

Westfale
Beiträge: 2326
Registriert: Do 3. Okt 2013, 16:33
Wohnort: In der Nähe von Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Fussball-Deutschland mehr als geteilt

#4

Beitrag von Westfale »

Hier im Ruhrpott, in Nachbarschaft zu Dortmund stellt sich diese Frage irgendwie nicht :D
Wer von meinen Beiträgen noch nicht genug hat, findet mehr von mir auf meiner Homepage
https://www.pjotrx.de/
… und meine Bücher sind bei Amazon erhältlich
https://www.amazon.de/Pjotr-X/e/B06XSLX ... t_ebooks_1
Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 25912
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Fussball-Deutschland mehr als geteilt

#5

Beitrag von tom »

Im Moment sieht es aber mehr nach riesigem Drama in Dortmund aus...

Gruss Tom

Themen Starter
Kurt Singer
Beiträge: 3172
Registriert: So 9. Aug 2020, 12:08
Wohnort: Koblenz und ein bisschen Korat. Und früher ganz viel Roi Et.
Kontaktdaten:

Re: Fussball-Deutschland mehr als geteilt

#6

Beitrag von Kurt Singer »

Gut, inzwischen ist die Frage obsolet, das ERgebnis steht fest. Auch bei mir zuhause ist wieder Ruhe eingekehrt, Marko tief geknickt, Vanessa euphorisch, aber nicht überglücklich (wenn das so geht). Mir tuts leid.
Herzliche Grüsse
Kurt Singer
Früh aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
Thailandnostalgie
Benutzeravatar

bodo9
Beiträge: 539
Registriert: Do 7. Jan 2016, 18:56
Wohnort: In der Nähe von Dortmund

Re: Fussball-Deutschland mehr als geteilt

#7

Beitrag von bodo9 »

tom hat geschrieben:
Sa 27. Mai 2023, 16:52
Im Moment sieht es aber mehr nach riesigem Drama in Dortmund aus...
Ja, das war es. Hancock und ich, die im Stadion waren, haben es ja noch vergleichsweise gut, da wir immerhin schon einige Meisterschaften miterlebt haben. Aber mir tun Kinder wie Kurts Enkel Marko leid, die so etwas höchst wahrscheinlich nie erleben werden. Denn spätestens seit gestern ist klar, dass die Bayern sich jeden Spieler, den sie gerne haben möchten, kaufen können sofern kein ausländischer Verein mitbietet. Denn welcher Spieler wechselt schon zu einem Looser-Verein, wenn er in München eine Titel-Garantie und auch noch viel mehr Geld erhalten kann. Ist halt ein Spiegelbild unserer Gesellschaft: The winner takes it all. Die Superreichen werden immer reicher. Es bleiben in fast allen Lebensbereichen letztlich nur noch Monopole über.
Die deutsche Bundesliga hat damit zumindest was den Kampf um die Meisterschaft angeht seine Hauptanziehungskraft verloren: wenn der Sieger schon vorher feststeht und keinerlei Spannung mehr aufkommt gibt es deutlich sinnvollere Tätigkeiten als sich ein Fußballspiel anzuschauen. Das ist in der Schweiz zum Glück noch nicht der Fall, wird aber vielleicht auch noch so kommen. Ich überlege inzwischen (nicht erst seit gestern) ernsthaft, meine Dauerkarte in Dortmund nach über 30 Jahren abzugeben. Mein Verstand sagt schon länger ja. Aber mein Herz sagt nach 60 Jahren Fan sein immer noch, das kannst du doch nicht einfach so wegschmeißen.

Fredfeuerstein
Beiträge: 4864
Registriert: Do 19. Mai 2016, 18:58

Re: Fussball-Deutschland mehr als geteilt

#8

Beitrag von Fredfeuerstein »

Das hat sich der BVB alles ganz alleine zuzuschreiben, wie fast immer, einige wenige Ausnahmen gibt es, hatte es der BVB in der Hand, leider haben sie versagt.
Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 25912
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Fussball-Deutschland mehr als geteilt

#9

Beitrag von tom »

bodo9 hat geschrieben:
So 28. Mai 2023, 09:29
Aber mein Herz sagt nach 60 Jahren Fan sein immer noch, das kannst du doch nicht einfach so wegschmeißen.
Führungskräfte und Spieler in einem Verein ändern sich ständig. Die Liebe eines Fans zum Verein dauert ewig. Dir geht es ja ähnlich wie mir... 32 Jahre lang war YB titellos bis zu diesem wunderbaren 28. April 2018. Jahrzehntelang war ich Fan eines Loser-Vereins in welchem sehr oft sehr viel falsch gemacht wurde. Aber selbst nach dem Abstieg in die damalige Nationalliga B und dort vor einem Spiel bei welchem sogar der Abstieg in die nächstuntere Liga drohte, als alles falsch lief, selbst da stand ich immer hinter den gelb-schwarzen Farben als Fan. Und schon nur dieses eine Spiel am 28.4.2018 lohnte sich alle Mühen, Leiden, Strapazen...

https://www.youtube.com/watch?v=aQ2lbSUiJ1E

Seither macht man bei YB fast alles richtig und es sind die richtigen Leute im Verein die das Sagen haben. Aber ich und wohl die allermeisten YB-Fans wissen dass auch wieder einmal andere Zeiten kommen werden. Deshalb geniesse ich die jetzige Zeit und werde auch bei allfällig schlechteren immer den Klub unterstützen.

Das wird Dir mit dem BVB gleich gehen, da bin ich mir sicher.

Gruss Tom
Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 25912
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Fussball-Deutschland mehr als geteilt

#10

Beitrag von tom »

Fredfeuerstein hat geschrieben:
So 28. Mai 2023, 10:06
Das hat sich der BVB alles ganz alleine zuzuschreiben, wie fast immer, einige wenige Ausnahmen gibt es, hatte es der BVB in der Hand, leider haben sie versagt.
Das ist ja eigentlich das bittere an der ganzen Sache. Man hätte gestern wirklich bei dieser Voraussetzung Meister werden müssen. Nebst dem dass der BVB offensichtlich dem Druck nicht standhalten konnte spielte Mainz meiner Meinung nach auch überraschend gut in einem Spiel bei welchem es bei denen um gar nichts mehr ging. Und es ist auch unglaublich bitter dass Köln ebenfalls gut dagegenhielt und die Bayern das entscheidende Tor so kurz vor Schluss markieren konnten. Leider hat der BVB aber die ganze Saison über immer wieder solche Spiele drin gehabt und diese vielleicht für die nächsten Jahre einmalige Chance Deutscher Meister zu werden nicht ausnützen können. Die Bayern werden jetzt nach dem Ausmisten für eine Weile lang wohl unerreichbar werden.

Gruss Tom
Antworten

Zurück zu „Fussball“ | Ungelesene Beiträge