UEFA-Frauen EM 2022 in England

Benutzeravatar

bodo9
Beiträge: 539
Registriert: Do 7. Jan 2016, 18:56
Wohnort: In der Nähe von Dortmund

Re: UEFA-Frauen EM 2022 in England

#21

Beitrag von bodo9 »

Bruninho hat geschrieben:
Mo 1. Aug 2022, 08:04
Was mich ziemlich enttäuscht, ist der Sturm der Entrüstung heute in den meisten deutschen Medien:
Ihr Team sei durch eine unfähige Schiedsrichterin und den VAR um den Titel betrogen worden...
Ich fand die ukrainische Schiedsrichterin ausgezeichnet.
Der Sturm der Entrüstung liegt sicher darin begründet, dass die deutschen Schiedsrichter in Sachen Handspiel leider viel zu kleinlich pfeifen und bei dieser Szene mit ziemlicher Sicherheit einen Elfmeter gegeben hätten. Von daher ist die Entrüstung bei deutschen Moderatoren und Zuschauern schon verständlich. Ich persönlich halte diese Regelauslegung der deutschen Schiedsrichter für katastrophal, denn wie oft haben dadurch Spiele durch Zufälle
einen falschen Ausgang. Wenn Spieler in der schnellen Bewegung oder erst recht während eines Sprungs den Arm nicht angelegt am Körper halten sondern zum Halten des Gleichgewichts auch mal anheben, so ist das für mich vollkommen normal und natürlich. Wenn sich dabei zufällig Arm und Ball berühren, so gibt es in Deutschland fast immer Elfer. Was habe ich mich schon über solche Entscheidungen aufgeregt. Zum Glück ist man da international gerechter und entscheidet mehr nach dem Sinn der Regel, nämlich Absicht oder nicht, und nicht rein formal nach Arm angelegt oder nicht.
Auch ansonsten war ich mit der Leistung der rumänischen Schiedsrichterin sehr zufrieden. Wenn sie meiner unmaßgeblichen Meinung nach vereinzelt mal nicht ganz richtig lag, so hatte ich sogar eher das Gefühl, dass sie ganz sicher nicht die Deutschen benachteiligt hat.
Den Ausschlag zugunsten der Engländerinnen hat dann wohl das Fehlen von bis zu vier wichtigen Spielerinnen am Ende gegeben, was in einem ansonsten so gleichwertigem Duell wohl kaum ein Team verkraften kann.
Benutzeravatar

Bruninho
Beiträge: 4320
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 17:17
Wohnort: Winterthur/Schweiz

Re: UEFA-Frauen EM 2022 in England

#22

Beitrag von Bruninho »

bodo9 hat geschrieben:
Mo 1. Aug 2022, 08:57
Bruninho hat geschrieben:
Mo 1. Aug 2022, 08:04

Ich fand die ukrainische Schiedsrichterin ausgezeichnet.
Auch ansonsten war ich mit der Leistung der rumänischen Schiedsrichterin sehr zufrieden.

Wie geschrieben, die Schiedsrichterin war aus der Ukraine, nicht aus Rumänien :D

Kateryna Monzul (Charkiw, Ukraine)

monzul.jpeg
monzul.jpeg (71.08 KiB) 657 mal betrachtet


:wai:
Benutzeravatar

chang58
Beiträge: 1360
Registriert: Do 3. Okt 2013, 15:30
Wohnort: Iserlohn Germany

Re: UEFA-Frauen EM 2022 in England

#23

Beitrag von chang58 »

Es war ein gutes spannendes Spiel. Die glücklicheren haben gewonnen. Wie 1966.
Und wieder war es eine Fehlentscheidung der Schiedsrichter.
Man kann nur spekulieren wie das Spiel ausgegangen wäre,wenn es einen Elfer gegeben hätte.
Verdient hätten den Titel beide Teams.
Aber vielleicht hatten die Unparteiischen(VAR) ja Mitleid mit dem englischen Fussball der seid 56 Jahren nichts mehr gewonnen hatte. War Spass.
Ich meine,die Leistung der ukrainischen Schiedsrichterin war gut.
Aber beim Fussball gehört nun mal auch Glück dazu. Wie 1966.
Wobei ich diese Handspielregel zum kot..... finde.
Ich meine Hand ist Hand egal wie der Ball dorthin gekommen ist.
Benutzeravatar

Themen Starter
ZH-thai-fun
Beiträge: 10160
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nur noch Zürich

Re: UEFA-Frauen EM 2022 in England

#24

Beitrag von ZH-thai-fun »

ZH-thai-fun hat geschrieben:
Mo 18. Jul 2022, 22:58
Ich weis, es steht mir Fußball Banause absolut nicht zu, einen Neuen Beitrag bei Fußball zu eröffnen. Ich hab mein Lebtag höchstens 2-3 Fußball MW Finale ganz geschaut. Und nur ganz sporadisch 2-3mal im Forum zu Fußball Stellung genommen.
So, dass hat sich nu etwas geändert. Liegts am Alter, liegts am Partner, liegts an den Frauen? Ich habe beim Zuschauen erstmals so was wie Spannung gespürt. Ich weiß zwar immer noch nicht wie genau sich ein Offside abspielt und andere Abläufe sind, aber ich bin nun dabei, bei dem Frauenfußball. L-)
Nur wer Negatives wahr'nimmt, kann auch Positive genießen.
Benutzeravatar

bodo9
Beiträge: 539
Registriert: Do 7. Jan 2016, 18:56
Wohnort: In der Nähe von Dortmund

Re: UEFA-Frauen EM 2022 in England

#25

Beitrag von bodo9 »

Off Topic
chang58 hat geschrieben:
Mo 1. Aug 2022, 11:34
Wobei ich diese Handspielregel zum kot..... finde.
Ich meine Hand ist Hand egal wie der Ball dorthin gekommen ist.
Meine Meinung hierzu: zumindest so lange jedes Handspiel der verteidigenden Mannschaft im Strafraum mit einem Elfmeter geahndet wird, würde eine solche Regelauslegung das Spiel massiv verändern. Wenn ein Team eine dichtgedrängte Abwehr aufbaut, wird es so für den Gegner wahrscheinlich einfacher, den Ball einfach auf Armhöhe in die Menge der Spieler zu dreschen und dann bei Berührung von Ball und Abwehrarm eventuell über einen zugesprochenen Elfmeter ein Tor zu erzielen als zu versuchen, direkt ein Tor zu erzielen. Oder aber alle Abwehrspieler würden im Strafraum nur noch mit hinter dem Rücken versteckten Armen herumlaufen, was für sie natürlich ein erheblicher Nachteil in der Bewegungsfreiheit gegenüber den gegnerischen Spielern wäre. Der Videoschiedsrichter hat doch gezeigt, dass es recht häufig zu völlig unbeabsichtigten Berührungen von Arm und Ball kommt, die früher von den allermeisten Zuschauern in der Hektik des Spiels überhaupt nicht bemerkt wurden. Für mich bleibt der Sinn des Fußballs, ein Tor zu schießen und nicht dem Gegner den Ball an den Arm zu schießen.
Die Regel "Hand ist Hand" wäre zwar eine sehr einfache aber auch sehr ungerechte Regel, da sie Spieler mit der sehr großen Strafe eines gegnerischen Elfmeters belegen würde, nur weil sich ihr Arm zufällig in der sehr schnellen Flugbahn des Balles befand. Ich wäre ganz klar für die Rückkehr zur ursprünglichen Regel, dass nur das Handspiel zu bestrafen ist, bei dem eine Absicht erkennbar ist. Das ist zwar eine sehr schwammige Regel, denn die Frage, ob eine Absicht vorliegt, liegt allein im Ermessen des Schiedsrichters. Aber für mich deutlich gerechter als alle bisherigen untauglichen Versuche der Regelhüter, die Handspielregel mit messbaren Kriterien zu vereinfachen.
Benutzeravatar

chang58
Beiträge: 1360
Registriert: Do 3. Okt 2013, 15:30
Wohnort: Iserlohn Germany

Re: UEFA-Frauen EM 2022 in England

#26

Beitrag von chang58 »

Die alte Regel war auch besser meine ich. Ebenso beim Abseits. Mann sollte auf die 3 Schiedsrichter auf dem Feld vertrauen. Ging früher auch. Wenn ich dann sehe wenn am TV in allen möglichen Stellungen nachgewiesen wird das der Spieler 1cm im Abseits war,könnte ich kot..... Jahrzehnte ging es ohne VAR. Durch den VAR wird das Spiel auch kaputt gemacht. Meine Meinung.
Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 25912
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: UEFA-Frauen EM 2022 in England

#27

Beitrag von tom »

Off Topic
Ursprünglich ging es ja mal darum dass der VAR bei klaren Fehlentscheidungen der Schiedsrichter eingreift. Dies wird leider schon lange nicht mehr so gemacht.

Beim Hands sehe ich die alte Regelung auch besser. Absichtlich mit der Hand eingreifen oder unnatürliche Vergrösserung der Körperfläche.

Gruss Tom
Benutzeravatar

Michaleo
Administrator
Beiträge: 24873
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: UEFA-Frauen EM 2022 in England

#28

Beitrag von Michaleo »

Ich mag es den brexitgeplagten Engländerinnen von Herzen gönnen! :ymapplause:
Und wünsche, dass der Frauenfussball damit endlich so populär wird wie ihm zusteht!
Freundliche Grüsse L-)
Antworten

Zurück zu „Fussball“ | Ungelesene Beiträge