Kann mir mal einer den Gianni Infantino erklären?

Antworten

Themen Starter
Fredfeuerstein
Beiträge: 4864
Registriert: Do 19. Mai 2016, 18:58

Kann mir mal einer den Gianni Infantino erklären?

#1

Beitrag von Fredfeuerstein »

Ja, kann das jemand?
Also ich bin nicht mehr nahe dran, am Fußballgeschehen, den verschiedenen Cups und Leagues, der FIFA usw., das heißt, ich kriege nicht mehr viel davon mit.
Aber jedes Mal, wenn ich was von oder über Infantino höre oder lese, muss ich verständnislos mit dem Kopf schütteln. Es kommt mir so vor, als würde er fürstlich dafür bezahlt werden, den Fußball, wie er die letzten 100 Jahre gewachsen ist, kaputt zu kriegen.

Kann mir mal jemand erklären, was das für ein Mensch ist, und was er vor hat und wo er hin will?
Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 25912
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Kann mir mal einer den Gianni Infantino erklären?

#2

Beitrag von tom »

Ich hätte nicht gedacht, dass es nach Sepp Blatter noch schlimmer werden könnte... :)
Infantino wirkt sehr umtriebig, aber eigentlich hat er auch ein Problem. Und ich denke dass daher auch seine für uns teils wirren Aussagen kommen. Im Weltfussball sind vor allem die Kontinentalverbände Europas (UEFA) und Südamerikas (Conmebol) mächtig. Dort spielen auch die weltbesten Spieler in den Ligen, dort ist am meisten Geld im Spiel, dort lässt sich viel verdienen. Die Kontinentalverbände Afrikas und Asiens hingegen hinken seit jeher hinten nach. Fussball wurde aber auch dort immer wie attraktiver und diese Verbände immer lauter und fordernder. Entsprechend steigt auch dort natürlich für die FIFA die Möglichkeit mächtiger und reicher zu werden, während dem in Europa und Südamerika teilweise bereits über Absplittung gesprochen wird (z.B. mächtige Klubs die eine eigene Superliga gründen wollen). Und Infantino spricht deshalb für uns wirr, in den Ohren Afrikas und Asiens werden seine Worte aber sicher ganz anders aufgenommen.

Aber schlussendlich gehts eigentlich einfach um Geld. Den meisten Fussballfans passt dies schon lange nicht mehr und viele wenden sich auch öffentlich ab. In Fankreisen wird die kommende WM in Katar zum grössten Teil boykottiert werden, dies hört man von den meisten. Aber wenn natürlich für einen boykottierenden Fan deren 3 Zuschauer dazu kommen die bisher mit Fussball nicht viel an Hut hatten, ist dies am Schluss dennoch eine Win-Situation für die FIFA.

Gruss Tom

Themen Starter
Fredfeuerstein
Beiträge: 4864
Registriert: Do 19. Mai 2016, 18:58

Re: Kann mir mal einer den Gianni Infantino erklären?

#3

Beitrag von Fredfeuerstein »

Naja, den Blatter erwähne ich lieber gar nicht, denn wenn der noch aufs Trapez kommt, muss ich ja noch unangenehmere Fragen stellen ;-) .

Also wenn der Infantino in Asien und Afrika Freunde hat bzw. Leute, die ihm wohlgesonnen sind, dann hat sein widerliches Verhalten ja noch eine gute Seite. Und wenn es wirklich so ist, dass für einen abgesprungenen Fan dann derer drei als Ersatz dastehen, kann ich ein bisschen den Infantino nachvollziehen.
Auf jeden Fall macht er für mein Dafürhalten den europäischen Fussball systematisch kaputt. Ich meine, die Funktionäre in ihrer Gesamtheit machen das mit dem übertriebenen Bezahlen der Spieler und den verrückt vielen Spielen sowieso schon, aber der Infantino toppt das alles lockerst und setzt noch mal einen oben drauf.
Ich habe früher selbst gespielt, und ich habe vieles im TV verfolgt, noch vor der Zeit der Syndikate wie DAZN usw. Aber seit vielleicht 10 Jahren widert mich das regelrecht an.
Benutzeravatar

ZH-thai-fun
Beiträge: 10160
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nur noch Zürich

Re: Kann mir mal einer den Gianni Infantino erklären?

#4

Beitrag von ZH-thai-fun »

Fredfeuerstein hat geschrieben:
Do 27. Jan 2022, 07:05
Kann mir mal jemand erklären, was das für ein Mensch ist, und was er vor hat und wo er hin will?
... ich denke Du meinst so was, ... was ich heute mit schrecken auch gelesen habe. Ich war schon immer ein Gegner von FIFA und deren Finanzgebaren, das mit Sport nur noch soviel wie mit ein Casino zu tun hat.

https://www.n-tv.de/sport/fussball/Der- ... 86122.html
Nur wer Negatives wahr'nimmt, kann auch Positive genießen.

Kurt Singer
Beiträge: 3172
Registriert: So 9. Aug 2020, 12:08
Wohnort: Koblenz und ein bisschen Korat. Und früher ganz viel Roi Et.
Kontaktdaten:

Re: Kann mir mal einer den Gianni Infantino erklären?

#5

Beitrag von Kurt Singer »

Oh, jetzt sehe ich es auch ... ich dachte immer, der heißt Infantil :-
Herzliche Grüsse
Kurt Singer
Früh aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
Thailandnostalgie
Benutzeravatar

Michaleo
Administrator
Beiträge: 24873
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: Kann mir mal einer den Gianni Infantino erklären?

#6

Beitrag von Michaleo »

tom hat geschrieben:
Do 27. Jan 2022, 07:53
Im Weltfussball sind vor allem die Kontinentalverbände Europas (UEFA) und Südamerikas (Conmebol) mächtig. Dort spielen auch die weltbesten Spieler in den Ligen, dort ist am meisten Geld im Spiel, dort lässt sich viel verdienen. Die Kontinentalverbände Afrikas und Asiens hingegen hinken seit jeher hinten nach. Fussball wurde aber auch dort immer wie attraktiver und diese Verbände immer lauter und fordernder. Entsprechend steigt auch dort natürlich für die FIFA die Möglichkeit mächtiger und reicher zu werden
Das ist griffig erklärt, finde ich.
Für die Sportfans mag dieser Prozess mit Wehmut verbunden sein, für mich ähnelt er in seiner Geschichte jener der Konzerne, mit denen man sich verbunden fühlte, weil sie in der Nähe oder im Quartier entstanden sind und die dann im Verlaufe einer oder zwei Generationen unerreichbar wurden, weil die Firmenzentrale und -Leitung nach irgendwo weit weg verschoben wurde. Für meinen Vater war das zum Beispiel die Ciba in Basel, welche zur Novartis wurde, oder für mich die Tobler im Länggassquartier, welche jetzt zu einem Konzern in Illinois gehört.
Freundliche Grüsse L-)

Klonko
Beiträge: 43
Registriert: Mo 24. Jan 2022, 05:24

Re: Kann mir mal einer den Gianni Infantino erklären?

#7

Beitrag von Klonko »

Haben Menschen wie Infantino, gleich wie Politiker und Geschäftsleute, die oberen Etagen erreicht, geht es in erster Linie um die Konsolidierung und den weiteren Ausbau der Machtposition. Geld ist mehr wie ein Orden. Je mehr man Entscheide steuert, Orden sich an die Brust heftet und Luxus manifestiert, desto mehr ist man wert unter seinesgleichen.

Die Fifa ist demokratisch (ein Land eine Stimme) organisiert. Die Mehrheit der Länder ist nicht in der Champion League oder Copa Libertadores eingebunden sind und könnte von einem zweijährigen Turnus profitieren. Infantino ist nicht einfach ein Spinner.

Die Europäer ihrerseits könnten einen Teil der von ihren in den anderen Ländern, wie auch in Thailand, geschöpften Gelder, den Fussballverbänden dieser Länder zukommen lassen und somit den ökonomische Anreiz zweijähriger Weltmeisterschaften reduzieren.

Machtdenken und Ego spielen auf allen Seiten mit.
Benutzeravatar

ZH-thai-fun
Beiträge: 10160
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nur noch Zürich

Re: Kann mir mal einer den Gianni Infantino erklären?

#8

Beitrag von ZH-thai-fun »

Klonko hat geschrieben:
Fr 28. Jan 2022, 06:40
Infantino ist nicht einfach ein Spinner.
Nein, aber Manager einer Organisation die die Welt nicht braucht. Höchstens der Fußball an und für sich.

Aber dort wird es immer mehr nur noch als Wettbüro, Finanzbörse oder als Casino gemanagt, eben missbraucht. Die exorbitanten Beträge die da zu tausenden Jongliert werden sind einfach nur noch ein Finanz-Geschwür. Krank, eben ...

Dabei wär Fußball eines der besten Mittel um Kinder aus der Armut zu holen und Lebens Hoffnung zu geben. Aber da fängt es schon an. Es geht der FIFA nur darum ein Talent zu entdecken. Eben so ein Schmieröle Tropfen für ihr gigantischen Finanzwerk. Würde man die Milliarden Gewinne die da geschoben werden, Kinder Hilfswerken zu gut kommen lassen, ok! Aber ... :ymsick:
Nur wer Negatives wahr'nimmt, kann auch Positive genießen.
Benutzeravatar

Bruninho
Beiträge: 4320
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 17:17
Wohnort: Winterthur/Schweiz

Re: Kann mir mal einer den Gianni Infantino erklären?

#9

Beitrag von Bruninho »

ZH-thai-fun hat geschrieben:
Fr 28. Jan 2022, 12:10

Dabei wär Fußball eines der besten Mittel um Kinder aus der Armut zu holen und Lebens Hoffnung zu geben.

Das ist der Fussball auch heute immer noch. Mehr denn je. Heutzutage spielen nicht nur Jungs sondern Jungs und Mädchen rund um den Globus in grosser Zahl Fussball. Just for fun. Diese Art von Sozialisierung funktioniert!

In diesem Thread geht es um die Auswüchse des kommerzialisierten Fussballs. Die grossen Verbände und ihre Entscheidungsträger.
Und da ist, leider, schon lange, alles aus dem Ruder gelaufen...

:wai:
Antworten

Zurück zu „Fussball“ | Ungelesene Beiträge