Was tun, wenn man lausige Fotos macht....

Benutzeravatar

Themen Starter
yuaho
Beiträge: 786
Registriert: Di 3. Dez 2013, 06:04
Wohnort: Calw, Deutschland
Kontaktdaten:

Was tun, wenn man lausige Fotos macht....

#1

Beitrag von yuaho » Fr 6. Dez 2013, 19:36

Was tun, wenn man lausige Fotos macht....ich versuche es mit nachträglicher Bearbeitung. Zum Glück habe ich Zugang zu Adobes Photoshop-Programm.
Nicht jeder hat ein Händchen für Photos wie der Gerhard Veer. So auch bei mir, da heisst es eher retten was zu retten ist.
Blende und Objektiv bestimmt bei mir die eingebaute Automatik. Entsprechend dürftig ist dann eben das Ergebnis.
In einer stillen Stunde gehe ich dann nachträglich ans Werk, schärfe und belichte nachträglich mit Photoshop.
Zum Leidwesen der späteren Betrachter gehe ich dann aber manchmal weit über die blose Reparatur hinaus.
Man könnte meinen Picasso und Salvatore Dali hätten eine weinselige Session mit der Kamera gehabt.
Es ist etwa in diesem Stil
Dateianhänge
if1070771.jpg
if1070771.jpg (96.62 KiB) 1747 mal betrachtet

Benutzeravatar

michael59
Beiträge: 456
Registriert: So 6. Okt 2013, 15:42

Re: Was tun, wenn man lausige Fotos macht....

#2

Beitrag von michael59 » Fr 6. Dez 2013, 21:48

Hallo Horst,

zu meinem Ergötzen haben deine Bearbeitungen oft einen grossen Unterhaltungswert. Freut mich sie hier zu erleben.

Michael

Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 12922
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Was tun, wenn man lausige Fotos macht....

#3

Beitrag von tom » Fr 6. Dez 2013, 22:52

Es ist schon so... manchmal grenzt das Ergebnis fast an Komik. Aber Horst selber nimmt es ja auch mit Humor wie man sieht und ich weiss, dass er mir diese Aussage nicht übel nimmt... :)

Gruss Tom

Benutzeravatar

georges
Beiträge: 120
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 07:26
Wohnort: Esch/Alzette in Luxemburg und in MahaSarakham (Kantharawichai)

Re: Was tun, wenn man lausige Fotos macht....

#4

Beitrag von georges » Sa 7. Dez 2013, 01:16

Der beste Fotoapparat der Welt nützt einem nichts wenn man unfähig ist ein Bild anständig zu schießen.
Und ein total verwackeltes Bild kann man auch mit Photoshop nicht mehr retten. Das gleiche gilt, wenn die Proportionen nicht stimmen.
Man erspart sich viel Arbeit wenn man sich beim Fotografieren etwas Zeit nimmt. Es geht dabei nicht um Blende oder Belichtungszeit. Auch mit einem vollautomatischem Fotoapparat kann man sehr schöne Fotos machen.

Hier ein paar Fotos mit einer kleine Digi-Kamera von 50 € aufgenommen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das geht alles ohne aufwändige Nachbearbeitung mit einem Photoshop und ohne professionelle Ausrüstung.

Damit soll aber die Verarbeitung mit Photoshop nicht kritisiert werden. Damit kann man tolle Effekte erzielen und sollte mal ein Bild missraten sein, dann kann man noch einiges retten.
Aber wie schon beschrieben, man sollte sich die nötige Zeit beim fotografieren schon nehmen.
Liebe Grüße an Alle
von Georges


Werner
Beiträge: 2147
Registriert: Di 8. Okt 2013, 21:00

Re: Was tun, wenn man lausige Fotos macht....

#5

Beitrag von Werner » Sa 7. Dez 2013, 01:58

Georges, bitte gib die Kamera bekannt, mit der du fotografierst. Die kaufen wir dann alle, 50 € ist ja ein guter Preis.
_________________________________________________________

Yuaho, du hast uns hier extrem ein schwieriges Motiv gezeigt. Es gibt extrem dunkel Bereich und dann den Himmel der extrem hell ist. Die Kamera stellt sich auf irgendwas ein. Meine Nikon würde sich auch auf den Himmel einstellen und im schattigen Gebüsch wäre Schwarz wie bei dir. Das ist relativ normal.

Der Lichtpunkt links ist natürlich Blödsinn, woher soll der kommen? Mache den mal weg.

Rechts das Orange zeigt doch recht gut, dass im Himmerl noch einiges zu finden ist, was ich auf dem linken Bild im weißen Bereich der Wolken nicht sehe. Wie hast du das gemacht?

Nutze in Photoshop mal ein paar weitere Funktionen. z. B. könntest du das Bild sehr gut trennen, also den Himmel und links das dunkle Gebüsch auf separate Ebenen bringen. Versuche da mal Grdationskurven, damit kannst du aus dem Gebüsch noch was raus holen. Den Himmel hast du zu bunt gemacht, das ist ein Fehler.

Kannst du eine neue Kamera kaufen, die einen erheblich besseren Dynamikbereich aufweist, also im dunklen wie im weißen Bereich noch Zeichnung bringt? Die neuen Kameras von 2013 haben hier wieder einen guten Schritt gemacht und können das bringen. Schaue bei dpreview.com nach einer neuen Kamera.

Werner.

Benutzeravatar

Themen Starter
yuaho
Beiträge: 786
Registriert: Di 3. Dez 2013, 06:04
Wohnort: Calw, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Was tun, wenn man lausige Fotos macht....

#6

Beitrag von yuaho » Sa 7. Dez 2013, 04:42

Werner hat geschrieben: Der Lichtpunkt links ist natürlich Blödsinn, woher soll der kommen? Mache den mal weg.
Rechts das Orange zeigt doch recht gut, dass im Himmerl noch einiges zu finden ist, was ich auf dem linken Bild im weißen Bereich der Wolken nicht sehe. Wie hast du das gemacht?
Kannst du eine neue Kamera kaufen, die einen erheblich besseren Dynamikbereich aufweist
Werner.
Hallo Werner, Lichtpunkt weg ist kein Problem. Ich habe ausnahmsweise die PSD Datei noch, also gilt es nur diese Ebene zu löschen. Das kann man wie du weisst bei den meisten Schritten machen.
Ich schrumpfe das Original mit etwa 7 MB fürs Forum auf ca. 90 kb, dabei bleibt vermutlich die Dynamik auf der Strecke. Die Kamera ist nicht ganz so lausig wie das hochgeladene Foto vermuten lässt. Für einen Knipser wie mich, der sich nicht so damit beschäftigt ist die Panasonic Lumix G2 eher etwas überdimensioniert. Habe ich mir mal gekauft weil sie Serienfotos für HDR in verschiedenen Belichtungen machen kann. Unterwegs auch praktisch, das Ding kann stundenlang HD Video aufnehmen, entsprechende Speicherkarte vorausgesetzt.
Wie du richtig gesagt hast - ich denke beim knipsen nicht gross nach. Das Überlegen beginnt zu Hause im stillen Kämmerlein, soll ich das Foto gleich löschen oder noch etwas herumprobieren ? Auch nachdem ich einige Details aus er Dämmerung geholt habe, bleibt es eben nur eine langweilige Wiese am Waldrand. Dann kommen eben Sachen dazu die vorher nicht da waren :ymhug: Hier nochmal ohne Lichtpunkt. Es war früher morgen - ohne viel zu flunkern habe ich die Ebene mit dem Morgenrot (Himmel maskiert) hier darin belassen.
Dateianhänge
Lumix_G2_LCD_vorgeklappt.JPG
Lumix_G2_LCD_vorgeklappt.JPG (39.34 KiB) 1721 mal betrachtet
if1070771m.jpg
if1070771m.jpg (97.04 KiB) 1721 mal betrachtet

Benutzeravatar

Themen Starter
yuaho
Beiträge: 786
Registriert: Di 3. Dez 2013, 06:04
Wohnort: Calw, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Was tun, wenn man lausige Fotos macht....

#7

Beitrag von yuaho » Sa 7. Dez 2013, 04:59

Photoshop und Kamera ist vorhanden, also probiere ich alles mögliche aus. Betonung auf probieren, haha. Hier mal der Versuch, den Ausblick aus meinem Haus rundherum als Panorama zu machen. Die Technik - je zwei, drei Photos aus den Dachfenstern freihändig nach Norden, Osten und Süden machen. Westen ist so nicht ganz abgedeckt, hinterm Haus ist noch ein grösseres Gebäude.
Dateianhänge
Panorama1.jpg
Panorama1.jpg (94.08 KiB) 1723 mal betrachtet
PanoramaSmalla.jpg
PanoramaSmalla.jpg (95.6 KiB) 1723 mal betrachtet

Benutzeravatar

Themen Starter
yuaho
Beiträge: 786
Registriert: Di 3. Dez 2013, 06:04
Wohnort: Calw, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Was tun, wenn man lausige Fotos macht....

#8

Beitrag von yuaho » Di 31. Dez 2013, 06:38

Nun wir gehen ja von lausigen Fotos aus. Meine Heirat war im März, jetzt raffe ich mich mal auf und mache das Hochzeitsphotobuch.
Viele Fotos die uns zur Verfügung gestellt wurden sind mit dem Smartphone geknippst. Das im Beispiel hat eine Grösse von 640 x 480 Pixel.
Im Ergebnis soll mein Fotobuch eine Doppelseite von 90 cm Breite und 30 cm Höhe haben. Selbst mit 10 - 15 Fotos auf dieser Seite muss ich also
das Photo irgendwie grösser machen. Sage ich Photoshop nur, mach mir das mal auf eine Breite von 2000 Pixel ergibt sich ein Ergebnis wie
im ersten Beispiel.
Beim 2 Beispiel musste ich tiefer in die Trickkiste greifen.
Vergrössert wird mit Ben Vista Photozoom. Ein spezielles Programm mit dem man kleine JPEG Photos halbwegs gut vergrössern kann.
Der Blitz scheint gefehlt zu haben. Hierfür hat Photoshop eine Funktion. Man gibt einfach an - hol dir die Farben aus einem anderen Bild.
Artefakte, also unschöne Kanten sind von der Vergrösserung trotzdem etwas vorhanden.
Diese Stellen habe ich noch selektiv mit Topaz Clear Filter behandelt.
Das ganze sieht etwas künstlich aus. Im ursprünglichen Foto waren aber leider nicht mehr Informationen für mehr Details.
Dateianhänge
AIMGA0740.jpg
AIMGA0740.jpg (94.03 KiB) 1683 mal betrachtet
BIMGA0740.jpg
BIMGA0740.jpg (95.7 KiB) 1683 mal betrachtet


Bebbi
Deaktiviert
Beiträge: 828
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 15:45

Re: Was tun, wenn man lausige Fotos macht....

#9

Beitrag von Bebbi » Di 31. Dez 2013, 10:28

Wichtig wäre bei Panorama, dass man Hochkant fotografiert. So kann man dem schmalen Streifen etwas entgegen wirken. Auch sollte Belichtung eingefroren werden. Und dann die Serie rasch schießen, damit so wenig wie möglich Lichtveränderungen mitgenommen werden.

Bild


Bild

2x Ko Lanta ( Ohne Stativ )

Benutzeravatar

Themen Starter
yuaho
Beiträge: 786
Registriert: Di 3. Dez 2013, 06:04
Wohnort: Calw, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Was tun, wenn man lausige Fotos macht....

#10

Beitrag von yuaho » Mi 1. Jan 2014, 11:07

Ich bin nicht rasch - ich muss rundrum auf dem Dachboden Fenster auf knipsen - Fenster zu usw. hahaha Experiment halt.

Antworten

Zurück zu „Photographie, Computer & Technik“ | Ungelesene Beiträge