Elektromobilität -Informationen

Landwirtschaft, Pflanzen, Tiere, Technik, Wissenschaft

Uwe
Beiträge: 229
Registriert: So 11. Mär 2018, 15:04

Re: Elektromobilität -Informationen

#91

Beitrag von Uwe »

Werner hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 17:31
Gerade fuhr der neue e-VW an mir vorbei, nun ja, Auto halt. W.
Plagiatsvorwürfe Hin oder Her. Vieles sieht sich sehr ähnlich: Zu vieles.
https://www.handelsblatt.com/auto/nachr ... fptzpe-ap2
Viele Grüße Uwe

Themen Starter
Werner
Beiträge: 3216
Registriert: Di 8. Okt 2013, 21:00

Re: Elektromobilität -Informationen

#92

Beitrag von Werner »

Uwe hat geschrieben:
Fr 20. Nov 2020, 11:24
Werner hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 17:31
Gerade fuhr der neue e-VW an mir vorbei, nun ja, Auto halt. W.
Plagiatsvorwürfe Hin oder Her. Vieles sieht sich sehr ähnlich: Zu vieles.
https://www.handelsblatt.com/auto/nachr ... fptzpe-ap2
Viele Grüße Uwe
Achtung Ironie und Realität, ich argumentiere nun genau wie eine chinesische Übersetzerin und Beraterin die sich vor etwa 10 Jahren im Designerverband in Köln vorstellte und ihre Dienste anbot:

"Uwe, du hast ja keine Ahnung, daher werde ich dir das jetzt genau erklären: Die Deutschen haben alles geklaut. Damals haben sie von den Briten geklaut, schamlos die daraufhin das Label "Made in Germany" einführten. Daher sind die Deutschen die Diebe. Und die westlichen Kulturen haben Papier von den Chinesen geklaut, damals. Und wir Chinesen hätten mit unseren Drei und Viermastern ja Amerika entdeckt, besiedelt und die ganze Welt erobert wenn da nicht der Schwachkopf von Kaiser dies untersagt hätte und die Vorschrift erlassen hätte dass Schiffe nur noch einen Mast haben dürfen. Daher können wir nichts dafür dass wir das nicht machen konnten und daher steht uns alles zu." Soviel dazu, das war vor 10 Jahren.

Heute sieht es so aus dass sie in China Horden von Anwälten ausbilden um Patente anzumelden und alles zu legalieren. Auch stellen sie westliche Designer ein oder kaufen Designs an, daher reden die sich raus. Es findet sich sicher eine alte Skizze die beweist dass dieses Design bereits vor 5 Jahren in China gezeichnet wurde und VW das klaute. Auch bei dem Transrapid Plagiat hatten sie so argumentiert. Und bei den Schnellzügen auch.

So ist das eben, da sollte man sich zurückhalten.

Bei einem Kollegen kam mal LG ins Büro und wollte dass er ihnen Küchengeräte zeichnet die genau wie Miele ausschauen und sie dann noch weltweit vor rechtlichen Konsequenzen frei stellt wenn sie von Miele abgemahnt und verklagt werden. Echte Spaßvögel, die Koreaner.

W.

Uwe
Beiträge: 229
Registriert: So 11. Mär 2018, 15:04

Re: Elektromobilität -Informationen

#93

Beitrag von Uwe »

So ist es mit der Wahrheit: Gilt immer für den, der sie spricht. (nicht in alles Fällen)

Sicherlich ein Einzelfall, und das ausgerechnet bei dem "DAS AUTO" Hersteller: Volkswagen: Käfer
"Dort begann Porsche 1933 – also zwei Jahre nach der Fertigstellung des Tatra-Prototyps von Ledwinka – im Auftrag der NSU-Werke mit der Konstruktion eines "Volkswagens", der auch schon diesen Namen trug: Das Auto zeigte die käferähnlichen Züge des Tatra und auch der luftgekühlte Boxermotor im Fahrzeugheck entsprach dem in Mähren gebauten Mittelklasse-Pkw.Als Ledwinkas Stromlinienwagen auf dem Berliner Automobilsalon 1934 ausgestellt wurde, kam Hitler zum Stand der Tatra-Werke, um sich von Ledwinka über alle technischen Einzelheiten unterrichten zu lassen. Dann sagte er zu seinem Gefolge: "Das ist der Wagen für meine Straßen!"

"Die wahren Urheberrechte wurden schließlich auch gerichtlich anerkannt: Die enteigneten Erben der Tatra-Werke klagten nach dem Zweiten Weltkrieg die Volkswagen AG wegen Patentverletzung sowohl beim Motor als auch beim Design. 1961 kam es vor dem Bundesgerichtshof Karlsruhe zu einem Vergleich, in dem sich VW zur Zahlung einer Entschädigung von 1,5 Millionen D-Mark an die Tatra-Erben verpflichtete. Damit war Ledwinkas Urheberschaft geklärt. Auszahlen musste VW aber auch den Konstrukteur Béla Barényi, der ein weiteres, dem "Käfer" ähnliches Auto als Patent angemeldet hatte."
https://motor.at/news/autohistorie-wer- ... 66.695.700
Viele Grüße Uwe

Uwe
Beiträge: 229
Registriert: So 11. Mär 2018, 15:04

Re: Elektromobilität -Informationen

#94

Beitrag von Uwe »

Letzte Abschweifung vom eigentlichen Thema "E":
Abgucken, Nachmachen, Plagiatieren und Designern: Hier: VW Golf
"Renault hatte beispielsweise schon seit den frühen 60ern solche Modelle produziert und der Renault 5, ein dem Golf viel ähnlicheres Auto als der P603, kam 1972 auf den Markt. Auch andere französische Konkurrenten stellten früher als VW ähnliche PKWs her, beispielsweise Simca mit dem Modell 1100 oder Peugeot mit dem 104. Auch die Italiener waren mit dem Fiat 127 schneller. Die Zeit war 1974 offenbar reif für solche Autos."
https://scilogs.spektrum.de/go-for-laun ... -erfunden/
"Sicher hat man sich beim Golf-Design an den Konkurrenten orientiert, so wie bei der Entwicklung jedes anderen Autos auch.
Das war schon immer so, und das wird immer so sein
."
Viele Grüße Uwe

Uwe
Beiträge: 229
Registriert: So 11. Mär 2018, 15:04

Re: Elektromobilität -Informationen

#95

Beitrag von Uwe »

Sportskanone aus dem Geburtsland (Kroatien) des Herrn Tesla: RIMAC C-Two
https://www.youtube.com/watch?v=yvNaPzZAoJo
US Hersteller Lucid Motors Air Dream Edition : Reichweite 832km, Ladezeit für 483Km in 20min bei 900V Station (mit dieser Zeit lässt sich's leben)
(Am Ende die Konkurenzankündigungen: MB und BMW mit jeweils 700Km Reichweite)
https://www.youtube.com/watch?v=QiC_aZzfCY8
Etwas aus China: BYD Han EV
https://www.youtube.com/watch?v=VpzRUnf2x00
Byton k Byte: Ab 4min 50sec. reicht es einzusteigen:
https://www.youtube.com/watch?v=gHHRn6UR0Hs
In jedem Fall sind viele internatinale Ingenieure und Designer fest an der Entwicklung der Fahrzeuge beteiligt (ehemaliger BMW i3 Verantwortlicher für Byton. Ferrari-Designer sind auch gefragt/dabei)
Viele Grüße Uwe

Uwe
Beiträge: 229
Registriert: So 11. Mär 2018, 15:04

Re: Elektromobilität -Informationen

#96

Beitrag von Uwe »

Wegen der aktuellen Zusammenarbeit mit Mercedes hier noch erwähnt: Chinas Hersteller Geely:
https://www.youtube.com/watch?v=Ikh1IfEoKtQ
VG Uwe
Benutzeravatar

phimax
Beiträge: 2289
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:46

Re: Elektromobilität -Informationen

#97

Beitrag von phimax »

Alles (nur) Greenwashing?
Schaut selbst.
https://www.arte.tv/de/videos/084757-00 ... er-e-auto/
Orwell war ein Optimist :-s
Benutzeravatar

ZH-thai-fun
Beiträge: 6286
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nur noch Zürich

Re: Elektromobilität -Informationen

#98

Beitrag von ZH-thai-fun »

phimax hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 12:25
Alles (nur) Greenwashing?
Die Chinesen waschen Kommunistisch ...
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Chinas-e ... 20genommen.
Foren'siker :-B

Themen Starter
Werner
Beiträge: 3216
Registriert: Di 8. Okt 2013, 21:00

Re: Elektromobilität -Informationen

#99

Beitrag von Werner »

phimax hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 12:25
Alles (nur) Greenwashing?
Schaut selbst.
https://www.arte.tv/de/videos/084757-00 ... er-e-auto/
Nein, ganz sicher nicht, das ist alles ganz sauber.
Ihr müsst euch ein grün gestrichenes Brett etwa 20 cm vor dem Kopf montieren und schon sehr ihr so weit wie ihr sehen dürft und sollt und dann ist alles sehr schön:
- keine Abgase mehr - in Deutschland,
- kein Umweltverschmutzung mehr - in Deutschland,
- keine giftigen Treibstoffe mehr - in Deutschland,
- keine stinkigen Fabriken zur Herstellung mehr - in Deutschland.
- keine Drecksarbeit beim Reparieren von Autos mehr - in Deutschland.
Nur noch die schöne neue heile grüne Welt vom Hirn bis zum schönen Grünen Brett.

So kommt da dann auch dass Grüne Politiker vom Unweltkongress auf Bali nach Indonesien fliegen, dort die Abholzung der Regenwälder erleben und die Aufforstung mit Ölpalmen sehen um den Hunger der Öko-EU an Biosprit zu befriedigen und unbedingt zur Lösung der Probleme ein Zertifikat, ein Ökosiegel fordern dass die Ölpalmen ökologisch angebaut und für die Arbeiter Kliniken und die Kinder Schulen errichtet werden. Hinzu kommt noch die menschenwürdige Umsiedlung der Ureinwohner und ein Naturpark für restlichen die verbleibenden Orang-Utans.

Identisches passiert gerade im Kongo, wo auf bessere Arbeitsbedingungen für die Arbeiter gedrängt wird und alles gut wird wenn da erst einmal alle mit Helm, Stiefeln und Handschuhen unter dem abgeholzten Regenwald nach den Rohstoffen graben die man ohne E-Mobility gar nicht benötigen würde.

W.
Antworten

Zurück zu „Umwelt“ | Ungelesene Beiträge