Heute freute, staunte oder ärgerte ich mich über ...

Alles was nirgends Platz findet...
Benutzeravatar

Themen Starter
ZH-thai-fun
Beiträge: 3994
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nach 17 Jahren, mit unterbrüchen rund 60 Mt. in TH, nun nur noch Zürich CH

Heute freute, staunte oder ärgerte ich mich über ...

#1

Beitrag von ZH-thai-fun » So 12. Feb 2017, 13:37

Heute freute, staunte oder ärgerte ich mich über ... Ich mach den Titel so das man/n noch viel in diesem Thread schreiben kann ohne lange zu suchen wo was wie ... ! :ymhug:

Wenn es viel mehr solche „Wang Enlin“ gäbe, wäre die Welt um einiges besser!

Ich, und viele andere auch, jammern immer gegen den oder das kann man/n doch nichts machen. Zurzeit denke ich das z. B. bei Trump, SVP, AfD und natürlich bei den Pharmaka- und Chemieriesen. Wenn ich dann solches wie folgt lese überkommt mich die Scham. Ich kann das noch, nämlich mich nun im Alter Schämen.


China: Bauer paukt 16 Jahre Jus und verklagt Chemieriesen.

Der Landwirt Wang Enlin aus dem Dorf Yushutun in der Provinz Heilongjiang im Nordosten Chinas hat den staatlichen Chemiekonzern Qihua verklagt, weil dieser die Felder des Bauern vergiftet hatte. 16 Jahre lang dauerte der Kampf des heute 65-Jährigen gegen das Unternehmen, wie die Nachrichtenagentur dpa schreibt. …

Bild

Deshalb las der Mann, der nur drei Jahre lang eine Schule besucht hatte, fast 16 Jahre lang Gesetzestexte, um den Konzern zusammen mit anderen Bauern zu verklagen. Im November 2016 bekam er Recht, der Konzern wurde zu umgerechnet gut 117'000 Franken Schadenersatz verurteilt, wie das chinesische News-Portal «People's Daily Online» berichtete. …

http://www.20min.ch/panorama/news/story ... n-17425519
... der werfe den ersten Steintisch!


Haempu
Beiträge: 85
Registriert: Do 3. Okt 2013, 11:25
Wohnort: Manila, Bangkok, Surin, Thun

Re: Heute freute, staunte oder ärgerte ich mich über ...

#2

Beitrag von Haempu » Mi 15. Feb 2017, 02:03

Nun, ich habe diesen Artikel auch gelesen und gestaunt. Gestaunt darüber, dass dies eine Veröffentlichung wert war, aber noch vielmehr gestaunt, dass man dies für bare Münze hält. Wer China kennt, die chinesischen Verhältnisse ein wenig kennt, weiss, dass diese Nachrichten etwas suggerieren soll. Nämlich, dass ein armer Bauer aus dem Nordosten Chinas einen staatlichen Chemiekonzern verklagt und auch noch gewinnt. Seien wir ehrlich: Gibt es nicht in China! Wenn Du -als Chinese- in der Masse auffallen willst, dann zumeist weil Du der Partei angehörst und einen entsprechenden Posten einnimmst. Alles andere ist weder gern gesehen, noch erlaubt und endet immer fatal. Ja, warum dann diese Meldung und dann noch publiziert in der -englischsprachigen- Peoples Daily online? Dieser Artikel ist -soweit mir bekannt- in keiner chinesischsprachigen Zeitschrift erschienen (stütze mich auf Aussagen meine Kollegen in Ghanghzou, Shanghai und Beijing). Irgendjemand hatte wohl mediamässig das Bedürfnis die Chinesen als neue Demokraten zu propagandieren und einen Gegenpool zum "bösen Trump". Man siehe auch die viel gerühmte Rede des chin. Premiers am WEF betreffend Globalisierung und freier Handel. Man staune.....ein Land mit einer kommunistischen Einheitspartei und immer noch teilweise Planwirtschaft wird von der europäischen Presse hochgelobt. Ein absolut durchschaubares Spiel. Zurück zu Wang Enlin. Der Artikel wurde in einigen deutschsprachigen, englischensprachigen und spanischsprachigen Zeitungen und Presse-Erzeugnissen veröffentlicht und allenfalls auch in anderssprachigen.. Auch ein youbute-Filmchen darüber existiert und zwar von Daniel Cohn-Bendit (nicht unbedingt eine Referenz). Der chinesische Staat und seine Staatsbetriebe und Monopolbetriebe werden selbstverständlich laufend verklagt und müssen hohe Summen als Genugtuung bezahlen........(Ironie-Modus eingeschaltet). Ich glaube daher mit Fug und Recht behaupten zu dürfen, dass wohl mehr als Zweifel an dieser Geschichte angebracht sind.

In diesem Sinne..................kritisches Denken sei immer erlaubt!

Benutzeravatar

Themen Starter
ZH-thai-fun
Beiträge: 3994
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nach 17 Jahren, mit unterbrüchen rund 60 Mt. in TH, nun nur noch Zürich CH

Re: Heute freute, staunte oder ärgerte ich mich über ...

#3

Beitrag von ZH-thai-fun » Mi 15. Feb 2017, 12:26

Haempu hat geschrieben:... In diesem Sinne..................kritisches Denken sei immer erlaubt!
Absolut einverstanden, sowieso in der heutigen "Fake-News" Zeit!

Nehme ich halt eine wahre selbst erlebte Geschichte, dessen Auslöser und "ärger" gestern vor meiner Haustür war.

Schnee ist weg und schon spielen die Kinder bei unserer Wohnanlage Fußball etc. Als ich gerade vorbei lief sah ich ein Tumult von 3 Nachbarinnen 5 kleinere Kindern und Rufe nach der Polizei. Was war passiert? Buben hatten ein Mädchen an einem Bäumchen angebunden, weil die immer im Tor spielen wollte. Dies sah ein Mutter und flippte aus, was eine andere Mutter nicht so schlimm fand, und wiederum eine andere die wegen dem Geschrei auftauchte sich einmischen lies. Ich lief langsam vorbei und schüttelte den Kopf ... und mir kamen Bilder aus meiner Jugend hoch.

Ich bin in einer abgelegen Kindereichen Siedlung (Negerdörfchen genannt) ausgewachsen, mit vielen Reihenhäuschen und über 100 Kindern auf einem Haufen. Drüben hinter den Bahngeleisen in etwa 1km entfernt wohnten unsere "Feinde". Dort im "Dreispitz" gab es auch über 100 Kinder und leider waren dort auch unsere Schulen. Ich müsste nochmals ein Forum haben um Platz für alles zu haben um zu erzählen was damals so in meiner Schulzeit dort abging!

Wer bildliche Vorstellungskraft hat kann sich nun die folgende (eine von tausenden Geschichten) gut Ausmalen.

Also Herbst 1957. Es fing wie so oft damit an das etwa ein Dutzend Kinder von der anderen Seite über die Bahngleise weg zu uns herüber kamen wo wir, auch etwa ein Dutzend, diese mit Holzknüppeln, Mistgabeln, Steinen und Indianer-Geheul auf "unserer" Spielwiese Empfingen.

Also ersten würde es die Eltern pro Kind 50.- CHF Busse (ein drittel unserer damaligen Hausmiete) kosten wenn ein Kind auf den Geleisen erwischt würde, was auch, aber selten geschah, denn wir waren ja schlaue Kinder. Zweitens, es gab selten Blut aber Blaue Flecken zu hauf. Und heute an diesen Tag mit Nieselregen nervte uns "Kriegerische" Buben ein etwa gleichaltriges 12 Jähriges Mädchen so sehr, dass wir es an einem Bäumchen bei Bach und Bahn Böschung genau wie es Indianer machen, an-schnürten. Und vergaßen!

Da es noch zwei Tage weiter schlecht Wetter war, spielten wir Kinder auch nicht da auf der Spielwiese. So wurde das Mädchen (zum Glück von uns Tätern) erst nach etwa 60 Std. mit riesigem Schock und Drohungen auf weitere Prügel wenn es etwas erzähle losgebunden und wie ein Nasse Puppe über die Gleise zu Ihrer Haustüre gebracht. Ohne spätere Folgen von irgendeiner Seite.

Jetzt zieht Euch dieses Szenario mal in unsere heutige Zeit. Ein ca. 8 Jähriges Mädchen wird fast 3 Tage (nicht) vermisst? Kinder gehen Gang -mäßig mit Knüppeln etc. aufeinander los? Kinder gehen in Masse über Bahngeleise usw. Die Folge wäre heutzutage doch Hundertschaften von Polizei. Wochenlange Medienschlachten über die Grässliche Jugend. Überlastete Schul- und Eltern- Beratungen und dutzende von Psychiatern (Care Teams) die Ihre Verdienste aufstocken können. Jugendheime, Arrestzellen, Kanadische Zucht-Reviere, Schulversetzungen, Polizei-Patrouillen zu hauf, Schimpft und Schande über die Eltern, auch die des Mädchens, usw, usw. ... Von den Medien jetzt mal gar-nicht zu reden bzw zu schreiben. :-o

Da bleibt doch nur noch die Frage, warum bin ich, einer der Tätern damals, ein so braver bis ins hohe alter unbestrafter guter unauffälliger Bürger geworden?
... der werfe den ersten Steintisch!

Benutzeravatar

Marburger
RIP - Immer bei uns
Beiträge: 1790
Registriert: Do 1. Jan 2015, 13:01

Re: Heute freute, staunte oder ärgerte ich mich über ...

#4

Beitrag von Marburger » Mi 15. Feb 2017, 15:19

ZH-thai-fun hat geschrieben: Ein ca. 8 Jähriges Mädchen wird fast 3 Tage (nicht) vermisst?
Das es auch damals "knüppelhart" zur Sache ging steht außer Frage. Ob allerdings die Brutalität an die, heute an den
Tag gelegte Gleichgültigkeit und Mordlust, heranreichte, bezweifle ich.
Übrigens, die Sache mit dem vergessenen Mädchen, solltest Du nochmals überarbeiten..,das hätte schon damals eine
Polizeihundertschaft auf den Plan gerufen, oder war das Elternhaus dieses Kindes im Alkohol angesiedelt ?

Gruß Marburger

Benutzeravatar

Themen Starter
ZH-thai-fun
Beiträge: 3994
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nach 17 Jahren, mit unterbrüchen rund 60 Mt. in TH, nun nur noch Zürich CH

Re: Heute freute, staunte oder ärgerte ich mich über ...

#5

Beitrag von ZH-thai-fun » Mi 15. Feb 2017, 21:20

Richtig @Marburger! Es geht mir mehr um den unterschied damals und heute.

Damals gab es keine Sozialmedien, Handys und so nach dem Krieg waren die Eltern weniger damit beschäftigt was Kinder so machen. Nachkriegszeit. Zum Telefonieren oder Strom beziehen musste man Münzen einwerfen. Man nannte uns in der Genossenschafts-Siedlung, "Schlüsselkinder". Auch gab es damals noch die "Verdingkinder". "In der Schweiz wurden bis weit ins 20. Jahrhundert Kinder auf Dorfplätzen versteigert und verdingt. Jährlich wurden Zehntausende Kinder vorwiegend aus verarmten Familien oder aus Waisenhäusern von den Behörden abgeholt und auf Bauernhöfe verteilt". Die einen Eltern hatten Angst wenn etwas nicht gut lief mit Kindern. Die anderen waren froh wenn die Behörden eingriffen. Jemand weniger zum Füttern.

Kinder die zu Hause Probleme in der Schule meldeten, bekamen noch dazu mehrere hinter die Löffel. Die Mama (Witwe) des Mädchens damals, nähte fast Tag und Nacht Armee-Kleider im Keller. Wehe man störte sie dort. Medien hätten sich kaum um so eine Meldung gekümmert, oder erst nach einer Tat an einem vermissten Kind. Ja, es waren wirklich andere Zeiten Damals. Aber die Freiheiten, vor allem außerhalb des Hauses, die wir Kinder damals hatten machten die ganze Jugend zum Erlebnis und ließen viel vergessen und besser "verdauen". Z. B. oft Barfuß in die Schule, ausser im strengen Winter ect.

Und letzte Statistiken in der Schweiz zeigen in Sache Jugendkriminalität klar nach unten. Umgekehrt reißen heute Medien die wirklich Brutaler gewordenen Einzelfälle an die "Große Glocke". Ich z. B. wurde in der Zeit damals schändlich Missbraucht. Die Polizei kam irgendwie darauf und verhaftete den Mann mal vor meinen Augen. Mein 5 Jahre älterer Bruder wurde vom Vater halb tot geschlagen weil er auf mich hätte aufpassen sollen. Kein "Schwein" kümmerte sich damals um solchen "Kinderkram" ...
... der werfe den ersten Steintisch!

Benutzeravatar

Themen Starter
ZH-thai-fun
Beiträge: 3994
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nach 17 Jahren, mit unterbrüchen rund 60 Mt. in TH, nun nur noch Zürich CH

Re: Heute freute, staunte oder ärgerte ich mich über ...

#6

Beitrag von ZH-thai-fun » Fr 13. Okt 2017, 18:25

Und das lese ich heute am 13. und Freitags ...? :( Oder was sich moderne Gesellschaften so leisten können.
Was mach ich bloß mit meinen Bettwanzen wenn da eine Seuche ausbrechen würde? An die Fische im Aquarium mag ich schon gar nicht mehr denken, ich hätte 2Wochen mehr frei (gehabt) im Jahr ... :D

"Mein Büsi ist krank – darf ich im Job fehlen?
Was tun, wenn Hund, Katze oder Hamster krank werden? Arbeitgeber sollten betroffenen Tierhaltern freigeben, finden Tierschützer. ... Dabei ist es gemäss der Stiftung Tier im Recht (TIR) bereits jetzt schon möglich, der Arbeitsstelle bezahlt fernzubleiben, «wenn ein Tier notfallmässig medizinisch versorgt werden muss und diese Leistung nicht an Drittpersonen delegiert werden kann», sagt die rechtswissenschaftliche Mitarbeiterin von TIR, Stefanie Frei. Sie beruft sich dabei auf das Obligationenrecht, das Tierschutzgesetz und die Tierschutzverordnung. ..."


Bild
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/ ... --17506525
... der werfe den ersten Steintisch!

Benutzeravatar

Themen Starter
ZH-thai-fun
Beiträge: 3994
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nach 17 Jahren, mit unterbrüchen rund 60 Mt. in TH, nun nur noch Zürich CH

Re: Heute freute, staunte oder ärgerte ich mich über ...

#7

Beitrag von ZH-thai-fun » Do 26. Okt 2017, 22:51

Heute kommen Motten aus dem Netz, früher aus dem Kasten. Bei diesem Bild staunte ich wirklich ... :-??

"Vor dieser Kreatur fürchtet sich das Netz...

Bild

Doch von wegen Science-Fiction: Das Tier gibt es wirklich. Es handelt sich dabei um eine Motte der Art Creatonotos Gangis, die vor allem in Südostasien und Australien vorkommt und für den Menschen absolut harmlos ist. ..."
http://www.20min.ch/wissen/news/story/V ... z-24142645
... der werfe den ersten Steintisch!

Benutzeravatar

Themen Starter
ZH-thai-fun
Beiträge: 3994
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nach 17 Jahren, mit unterbrüchen rund 60 Mt. in TH, nun nur noch Zürich CH

Re: Heute freute, staunte oder ärgerte ich mich über ...

#8

Beitrag von ZH-thai-fun » Do 9. Nov 2017, 18:53

Heute staune ich über ...

Bangkok, 9. November 2017: Starke Frauen: Mora Chamnanpuen bereitet sich hinter den Kulissen auf den Bodybuilding-Wettbewerb vor. Vierzehn weibliche Muskelprotze aus Thailand, Laos und Südkorea konkurrenzieren sich. ...

Bild
http://www.20min.ch/ausland/news/story/ ... s-21261077
... der werfe den ersten Steintisch!

Benutzeravatar

Themen Starter
ZH-thai-fun
Beiträge: 3994
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nach 17 Jahren, mit unterbrüchen rund 60 Mt. in TH, nun nur noch Zürich CH

Re: Heute freute, staunte oder ärgerte ich mich über ...

#9

Beitrag von ZH-thai-fun » Sa 11. Nov 2017, 13:09

Ein bisschen Werbung hoffe ich doch hier abseits Thailand machen zu dürfen!?

Gestern freute mich, dass ich zu Eröffnung des Wintermärchens durch meinem Sohn und Schlossherr eingeladen war. Selten in meinem Leben so früh so heimelige Vorweihnachtsstimmung gehabt ...

Leider nieselte es kalt, beim Häppchen, Glühwein und gemütlichen Apero draußen im Schlosspark ...
Bild
Bild
Bild
Bild

Später ging's zum Raclette, alle zusammen ....
Bild
Bild

Im Sommer war es auch schon mal in Grün ...
Bild
... der werfe den ersten Steintisch!


Fredfeuerstein
Beiträge: 1751
Registriert: Do 19. Mai 2016, 18:58

Re: Heute freute, staunte oder ärgerte ich mich über ...

#10

Beitrag von Fredfeuerstein » Sa 11. Nov 2017, 13:13

Eigentlich hast Du ein ganz schönes Leben, gell!? :D

Antworten

Zurück zu „Austauschplattform ganze Welt bis Mikrolebensraum“ | Ungelesene Beiträge